5. September 2016 || 8:40 Uhr

Das Ende der Täuschungen – wichtige Informationen

Gründung des Staatenbundes Österreich – grundlegende Vorinformationen 

Eine Staatsgründung ist nichts Alltägliches – und wie die meisten von uns glauben, auch nicht notwendig, weil wir ja in der Republik Österreich gut aufgehoben sind.

Oder doch nicht?

Viele von uns sind schon lange nicht mehr zufrieden mit der Politik, die der Staat betreibt, bzw. mit den Politikern, die wir regelmäßig wählen gehen.

Warum, so fragen wir uns, wird alles schlechter anstatt besser?

Warum wird Österreich immer mehr zu Österarm?

Sind wir alle so dumm oder faul, so dass wir keine positive Entwicklung „verdienen“?

Oder liegt es nicht an uns, an der Bevölkerung… sondern an den Politikern, die immer mehr Fehlentscheidungen treffen…? Und warum tun sie das?

Nun – die Frage können wir jetzt vielleicht beantworten, weil wir jetzt wissen, dass die Dinge nicht so sind, wie sie uns erklärt werden von den offiziellen Stellen und den Medien.

Wissen ist Macht, heißt es – und somit ist Unwissenheit Ohnmacht und genau die wollen wir jetzt nicht mehr.

Hier ist ein kurzer Überblick (des vor uns versteckten Wissens) für Einsteiger:

Zum Ersten:

Die Republik Österreich ist kein legaler Staat, sondern ein Firmenkonstrukt, das einigen privaten Banken gehört.

Insofern befinden wir uns im Handelsrecht anstatt im Menschen- und Völkerrecht.

Was das bedeutet, kann jeder recherchieren, der Genaueres darüber wissen will. Wir stellen viele Informationen zur Verfügung und auch im gesamten Internet gibt es einige gute Seiten, auf denen man fündig wird.

Zum Zweiten:

Wenn die Republik Österreich kein Staat ist, dann sind wir, die wir in diesem Land leben, logischerweise staatenlos. Und Staatenlose haben keine Rechte – wen wundert es dann noch, dass die „große Politik“ auf unsere Bedürfnisse keine Rücksicht nimmt?

Zum Dritten:

Wenn wir in keinem echten Staat leben, warum gibt es dann Ämter, Behörden, Polizei, Bundesheer und all das, was hoheitliche Rechte ausübt und wieso kann ein Pseudo-Staat Gesetze erlassen?

Jetzt wird es einigermaßen peinlich – wir sind jahrzehntelang belogen und betrogen worden, ja, genau von denen, die wir hoch geachtet haben, weil sie Macht und Geld und Ansehen besitzen. Wer von diesen Herrschaften tatsächlich über die wahre Rechtslage informiert ist, wissen wir nicht. Es ist anzunehmen, dass der „kleine Polizist“ und der Großteil der „Beamten“ in der Vergangenheit ziemlich ahnungslos waren und nicht wussten, dass es seit 1945 keinen Beamtenstatus mehr gibt, weil ja nur ein echter Staat Beamte haben kann.

Es ist klar, dass wir, die Menschen dieses Landes, das nicht wissen konnten, denn auf die Idee, dass ein Beamter gar kein echter Beamter ist (was er aber selber nicht weiß!), kann man wirklich nicht kommen.

Was für eine skurrile Situation…

Zum Vierten:

Wenn wir in keinem Staat, sondern in einer Firma leben, dann wird es verständlich, dass wir so viele Abgaben haben und wir für alles bezahlen müssen, denn eine Firma arbeitet gewinnorientiert und nicht für das Allgemeinwohl.

Ein legaler Staat hingegen sorgt für sein Volk und beutet es nicht aus – so ist es bereits seit 100 Jahren verboten (nach dem Völkerrecht), irgendwelche Steuern zu erheben, geschweige denn, sie mit Gewalt einzutreiben!

Hätten wir das bloß schon früher gewusst…

Zum Fünften:

Jetzt wird es brenzlig, denn da gibt es noch einen ganz großen, äußerst üblen Betrug, der unser aller Leben und das Leben unserer Eltern und Großeltern weitgehend beeinflusst, um nicht zu sagen, bestimmt hat.

Wer von uns hat gewusst, dass er sehr wohlhabend auf die Welt kommt und dass für alles, was er braucht, von vornherein üppig gesorgt ist und dass er nie wird ums Überleben kämpfen müssen – weder durch ehrliche Arbeit, noch durch Diebstahl?

Dieses Thema ist – wie alle anderen auch – äußerst schwierig zu erklären und kaum durchschaubar – an dieser Stelle sei es zumindest angerissen:

Jeder Mensch bekommt am Beginn seines Lebens – mit der Ausstellung seiner Geburtsurkunde – ein Treuhandkonto eingerichtet, durch das alle seine Ausgaben ein Leben lang gedeckt sein könnten. Davon wissen jedoch seine Eltern nichts und auch er selbst wird es nie erfahren – jedenfalls nicht von offizieller Seite.

Was geht da vor sich?

Jede Geburtsurkunde wird innerhalb von 72 Stunden nach einer Lebendgeburt in eine “Anleihe” verwandelt – in unseren westlichen Ländern mit einem Startbetrag von ca. 10 Milliarden Dollar.

Diese Anleihe wird dann an der Weltbörse gehandelt, ohne Wissen und ohne Zustimmung der Person, deren Name auf der Geburtsurkunden-Anleihe steht.

Dieses Vorgehen beschränkt sich nicht auf ein einzelnes Land, sondern es ist ein globales System. Die Crown Corporation* verwaltet die Anleihen, Wertpapiere bzw. Trusts anhand der Sozialversicherungsnummern.

Der „Staat“ (in unserem Falle die Republik Österreich) ist der Treuhänder der Geburtsurkunden-Wertpapiere und hat sie für uns zu verwalten. Da der „Staat“ jedoch nicht nur Treuhänder sein will, sondern auch Begünstigter (klar, er ist ja eine gewinnorientierte Firma), bedient er sich eines Tricks, der auf einem sehr alten Gesetz beruht, das sich Cestui Que Vie Act nennt.**

Mit diesem Gesetz wird jeder Mensch, der sich nicht lebend meldet, für tot erklärt – nicht, dass man ihm das sagen würde, nein, man stellt eine Geburtsurkunde aus mit einem Namen und sagt ihm, das sei nun er… oder sie… als Person. Eine Person ist jedoch nichts Lebendiges, sondern dem Gesetz nach eine Sache, eine totes Ding, mit dem man Handel betreiben kann und das keine Rechte hat – klar. Solange Sie sich also mit der Person, die in Ihrer Geburtsurkunde als Name steht, identifizieren, werden sie wie eine Sache behandelt (deshalb heißt es vor Gericht ja immer: „In Sachen Maier gegen Müller“ – die Juristen wissen also Bescheid.

Sobald Sie draufkommen, dass Sie als Mensch mit der Person (Ihrer Geburtsurkunde) nichts zu tun haben und sich lebend melden, sind Sie sozusagen ´raus aus der Nummer und können Ihre Ansprüche auf Ihr Treuhandvermögen geltend machen und unterstehen nicht mehr dem Handelsrecht, sondern dem Menschenrecht, bzw. Völkerrecht, sofern Sie Mitglied eines legalen Staates sind. (Wenn Sie übrigens als Person beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) eine Klage einreichen, werden sie mit der Klage nicht angenommen, weil Sie ja kein Mensch, sondern eine (leblose) Person, also eine Sache sind.)

Nun, wenn jemand nicht lebt, kann er auch keinen Besitz haben, nicht wahr?

Und somit fällt sein Besitz (bzw. sein Treuhandvermögen, das aufgrund seiner Geburt entstanden ist) dem „Staat“ zu, der dann vom Treuhänder zum Begünstigten wird.

Das alles ist unglaublich, aber wahr… clever und hinterlistig… ja… aber nicht schlau genug, denn nun kommt alles ans Licht.

Und wir machen nicht mehr mit!

Der Artikel sollte eigentlich von unserer Staatengründung erzählen, aber ohne dieses grundlegende Vorwissen erschließt sich Ihnen der Sinn des Ganzen nicht, deswegen wird die Gründung des Staatenbundes Österreich in einem anderen Artikel behandelt.

Anmerkung: Die Recherchen für diese verborgenen Angelegenheiten sind langwierig und schwierig – ich habe alle Informationen wahrheitsgetreu und nach bestem Wissen und Gewissen an Sie alle weitergegeben. Danke an alle, die Licht ins Dunkel bringen! Hier finden Sie die Begriffe und weiterführende Informationen

Denken wir immer daran: In der Minute, in der das Volk aufsteht und gemeinsam und gezielt handelt, ist es die gleiche Minute, in der das System der Ausbeutung durch eine selbsternannte Elite aufhört zu existieren.

arus

Termine für VGV-Zusammenkünfte mit Vorträgen von monika:unger

*Die Crown Corporation (wörtl. “Krone Firma”) ist jenes Unternehmen, das über die Banken, Regierungen und Organisationen der gesamten Welt bestimmt/herrscht, sie wird auch kurz CROWN oder Krone genannt, was nicht mit der Britischen Krone zu verwechseln ist! Sie setzt sich aus drei einzelnen Kronen zusammen: 1 – Vatikan – das religiöse und politische Machtzentrum der Welt, 2- City of London – das Machtzentrum der Banken der Welt, 3 – Washington D.C. – mit der FED (Federal Reserve Bank) als Weltzentralbank für FIAT-Money. Jede dieser 3 Kronen agiert als autonomer Stadtstaat mit eigener Legislative, Judikative und Exekutive mit dem absoluten Machtzentrum im Vatikan, dem Papst der römisch-katholischen Kirche.

**Der Cestui Que Vie Act ist eine testamentarische Stiftung (trust), die erstmals während der Herrschaft Henry’s des VIII von England auf Grundlage des „Cestui Que Vie Gesetzes” von 1540 gegründet und später durch Charles II (deutsch Karl II.) mit dem CQV Gesetz von 1666 erweitert wurde. In einem gesetzlichen Notstand durch das Fernbleiben von Menschen, die auf hoher See und in den zahlreichen Kriegen starben, wurde beschlossen, dass verschollene Menschen nach 7 Jahren für tot erklärt werden, falls sie sich nicht innerhalb dieser Frist lebend meldenDamit sollte deren Hinterlassenschaft geregelt werden können, da viele Ländereien brach lagen oder Häuser verfielen.Aus dieser ehemaligen Notlage wurde – der jetzt noch bestehende – Missbrauch: Menschen wurden/werden mit ihrer Geburt für tot/verschollen erklärt, wenn sie nicht innerhalb von 7 Jahren ihre Lebendigkeit anzeigen. Gleichzeitig wurde/wird eine Geburtsurkunde erstellt, mit dieser eine PERSON (der STROHMANN) erschaffen und registriert (Regis [lat.] = König) und ein Treuhandfond (Trust) angelegt, um mit dieser URKUNDE (ähnlich einem Wertpapier) international Handel zu treiben. Damit werden wir Menschen zu PERSONEN und unfreiwillig und ohne unser Wissen zu Sachen, Dingen = Sklaven ohne Ketten gemacht. Der Cestui Que Vie Act gibt der Regierung also eine „LEGALE PERSON” (Strohmann) und das Recht zum „direkten” handeln. Damit wird der Mensch zum ehrenamtlich tätigen „Volontär” unter treuhänderischer Verantwortlichkeit und Zuständigkeit für den Strohmann, wobei der „STROHMANN” unter der Gerichtsbarkeit der Regierung steht. Der Mensch in Fleisch und Blut steht nicht unter Regierungs-Gerichtsbarkeit, außer er antwortet „ehrenamtlich” als freiwilliger Volontär für den „STROHMANN” z.B. bei Gericht, indem der Mensch erkennen lässt, dass er den „STROHMANN” repräsentiert. Wenn der Mensch sich nicht mit dem „STROHMANN“ (der Person=der Geburtsurkunde) identifiziert, dann sind Person und Mensch getrennt. Wenn Du die Geburtsurkunde zu einer Gerichtsverhandlung mitnimmst, kannst Du darauf hinweisen, dass dies die gesuchte Person ist, und nicht Du, der Du als lebendiger Mensch vor Gericht erscheinst. Somit bist Du nicht mehr im Rechtskreis des Handelsrechts, sondern im Menschen/Völkerrecht und das Gericht ist nicht zuständig für Dich.

9 Kommentare

  • hans:riedl says:

    Augen auf!
    Wenn wir wüssten, was zu jeder Stund
    geheim geschieht im Hintergrund,
    mit der Kraft der Worte und der Waffen,
    wir würden kaum mehr ruhig schlafen.

    Den Bürger nur für dumm verkaufen,
    soll im Labyrinth er sich verlaufen.
    Zu viel Bildung ist nicht angebracht,
    denn Wissen wär des Bürgers Macht.

    Wer gleichgeschaltet und nichts weiß.
    bewegt sich ständig nur im Kreis.
    Der Tag vergeht, die Zeit verrinnt,
    die Woche schon von vorn beginnt.

    Das ist der breiten Masse Ziel.
    Weiter denken bringt nicht viel.
    Die Kulissen stürmen ganz gezielt.
    Mal sehen wer dahinter spielt.

    Nach wessen Takt der Mensch sich dreht.
    Woher das raue Lüftchen weht.
    Wer mit dem Taktstock dirigiert.
    Wer sich mit unsern Federn ziert.
    Wer über Krieg und Not gebietet.
    Wer Frieden nur zur Not vermietet.

    Die Kulissen stürmen, niederbrennen.
    Wer dahinter steht, mit Namen nennen.
    Die Augen gingen jedem auf.
    Das Heimatland im Ausverkauf.

    Kein Staat im Land, seit hundert Jahren,
    weil damals wir Verlierer waren.
    Mein Heimatland erst wirklich frei,
    erst wenn es neu gegründet sei

  • Ursula says:

    Danke für Dein TUN Monika, liebe Grüsse von der Burg Kreuzenstein Ursula

  • Sabine says:

    Toll geschrieben! Informationen, die sehr gut dargestellt sind.
    Liebe Österreich Rundschau macht weiter so!!!!!
    Danke, dass es Euch gibt!!!!!
    Sabine

  • Karl-Heinz poier says:

    Ja Monika es wird Zeit das wir die auch STEHEN die Nächten Schritte zu gehen, da es die Masse noch nicht kapieren will.

  • robert adF midl says:

    … unfaßbar nach sovielen Ereignissen und Emotionen, Monika (und natürlich deinem Team) herzlichen DANK für deinen (euren) Einsatz und den gesamten Möglichkeiten rund um meine LEBENDMELDUNG,
    Mit Licht und Liebe arbeite ich weiterhin gerne weiter um ALLE Menschen über diese neue Lebensweise zu informieren, alles liebe robert

  • hans:riedl says:

    Der späte Lohn
    Ich lebte lange Zeit dahin, so ähnlich wie ein Schaf.
    War folgsam allen Übeltätern, vor allem war ich brav.
    Mein Weg ging auf und nieder, über Stock und über Stein.
    Die Sorge galt an erster Stelle ums Leben und ums Sein.

    Die Behörde hat mich dirigiert, mal nach rechts und mal nach links.
    Ich war ständig unterwegs, zwischen Bums und zwischen Dings.
    Nur sah ich nie ein Ziel vor Augen, es lag im dichten Nebel.
    An den Füßen hatte ich Ketten dran und an den Händen trug ich Knebel.

    Ein Maulkorb hat meinen Mund geziert, wie bei einer Kuh.
    Kein Ton kam über meine Lippen, nicht mal ein leises „Muh“.
    Mein Gehirn war ständig eingeweicht, mit Geboten und Gesetzen.
    Noch hatte ich keine Möglichkeit mich damals zu vernetzen.

    Jetzt aber sind die Zeiten anders, jetzt bin ich informiert.
    Als ich mich da hab eingeklickt, war ich ziemlich irritiert.
    Da läuft etwas im Hintergrund, ich getrau es mir zu sagen.
    Anfangs war ich ganz perplex, da hatte ich nur Fragen

    Schön langsam hab ich mich gefasst, ich sagte laut: „ Na endlich“
    Dass sich da etwas machen lässt, das war nicht selbstverständlich.
    Mittlerweile weiß ich mehr, es fängt die Erde an zu schwanken.
    Das Land, in dem ich lebe, verliert die alten Schranken.

    Ich staune nur mit offenem Mund, wie ist nun sowas möglich?
    Es tut sich was im Hintergrund, ich erlebe es fast täglich.
    Die alten Mauern sind schon morsch, nur mit Farbe übermalt.
    Für diesen schlechten Zustand hab ich zu viel bezahlt.

    Ich helfe mit, soweit ich kann, meinen Landkreis zu erneuern.
    Das geht, ich hoff es stark, ganz ohne neue Steuern.
    Ich bin nun lang schon auf der Welt, jetzt kommt es zum Finale.
    Dass die alten Mauern stürzen, das kommt auf jedem Falle.

    Mein Leben hat nun doch ein Ziel, ganz nahe ist es schon.
    Für die lange Wartezeit, ist das der späte Lohn.

  • ingrid says:

    Vielen lieben Dank für diesen verständlich geschriebenen Bericht. Ich werde ihn so vielen Menschen wie möglich weiter geben. Damit das Aufwachen stetig voran gehen kann. Von Herzen alles Gute und auf die schöne, gemeinsame und freie Zukunft… ingrid

  • chriswallner says:

    sehr gut zusammengefasst
    verständlich auch für den neuling
    habt dank !
    ich hatte lange recherchiert und habe monika : unger gefunden – eine erlösung !
    bin lebendig und begeistert.
    ich wünsche das allen menschen.
    was für ein schönes gefühl, in der wahrheit zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.