20. Oktober 2016 || 16:59 Uhr

Die Lügen der deutschen Medien

Es nimmt kein Ende: Die Medien lügen, bis die Schwarte kracht!

Am 20.10.2016 um 9.48 Uhr erschien auf dem Online-Portal von n-tv.de ein Bericht über den Schützen, der bei einem Polizeieinsatz einen Polizisten tödlich verletzte. Für diese Tat gibt es absolut kein Verständnis. Und wie es bei den Medien so ist, sie stürzen sich wie die Aasgeier auf Sensationen, schlachten sie aus und fügen Lügenmärchen dazu, dass einem schlecht wird. Wie oft haben wir in den letzten Tagen und Wochen schon dazu aufgerufen, dass der Journalist verpflichtet ist, wahr, ehrlich und objektiv zu berichten. Und was hilft es? Es ist gerade zu für die Katz! Sie sind so etwas von beratungsresistent, dass es einem – der den Grundwerten des Journalismus verpflichtet ist – fast schon körperliche Schmerzen bereitet.

Da schreibt also ein sogenannter Journalist Benjamin K. (Name der Redaktion bekannt) in dem oben erwähnten Portal:

„Auf seiner Seite solidarisiert sich P. auch mit einem “Reichsbürger” Adrian Ursache, der im August einen Polizisten angeschossen hatte, nachdem sein Haus zwangsgeräumt werden sollte. “Adrian wurde von Unrechtstätern angegriffen”, heißt es in dem Artikel. Mit Unrechtstäter sind in dem Fall die Polizisten gemeint, die in den Augen der “Reichsbürger” nichts weiter sind als Angestellte von Filialen der BRD Finanz GmbH, deren einzige Aufgabe es sei, Umsätze zu generieren.

An anderer Stelle auf seinem Profil beschäftigt sich Wolfgang P. auch mit einem Polizisten. Und zwar mit der Geschichte des österreichischen Polizisten Johannes Spitaler, der der “Österreich Rundschau” – ein Nachrichtenportal für Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker – ein Interview gegeben hat. Dabei geht es darum, dass der bekennende Anhänger der “Reichsbürger”-Bewegung nach 33 Jahren als Polizist aufgrund seiner Überzeugungen, die dem Staat Österreich das Existenzrecht abstreiten, vom Dienst ausgeschlossen wurde.

Das Schicksal von Johannes Spitaler, der nach 33 Jahren seinen Job verloren hat, bewegt Wolfgang P., der auf seinem Titelbild breit lächelt.“

 

So. Nun wollen wir dem einmal auf den Grund gehen:

„…auch mit einem Polizisten. Und zwar mit der Geschichte des österreichischen Polizisten Johannes Spitaler, der der “Österreich Rundschau” – ein Nachrichtenportal für Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker – ein Interview gegeben hat. Dabei geht es darum, dass der bekennende Anhänger der “Reichsbürger”-Bewegung nach 33 Jahren als Polizist aufgrund seiner Überzeugungen, die dem Staat Österreich das Existenzrecht abstreiten, vom Dienst ausgeschlossen wurde.“

Oh Schreiber, wo hast Du nur Deinen Job gelernt?

1.) der Kärntner Polizist hat der „Österreich Rundschau“ nie ein Interview gegeben. Wieso sich der Journalist diese Information aus den Fingern gesaugt haben mag, tja, das bleibt dahingestellt! Das Interview in dem Video führte monika:unger (Lieber Herr Kollege, für Sie zur Information: souveräne Menschen schreiben ihren Namen so, warum das so ist, werde ich Ihnen hier nicht darlegen, weil es nicht zum Thema passt…), die Präsidentin des Staatenbundes Österreich und sie erwähnte in dem Interview die „Österreich Rundschau“, als ein Medium, dass als einziges der manipulativen Print, TV, Audio- und Onlinemedien objektiv über diesen Fall der Suspendierung des Kärntner Polizisten berichtet hat. Wie wir sehen, haben manche Journalisten eine reiche Interpretationsgabe… Eine Interpretationsgabe hin zur Unwahrheiten Verbreitung und damit zur Manipulation der Bevölkerung.

2.) Die „Österreich Rundschau“ ist kein Portal für Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker.

Der Phantasie dieser sogenannten Journalisten scheint hier grenzenlos zu sein. Sie schreiben etwas, von dem Sie keine Ahnung haben – wenn er die „Österreich Rundschau“ gewissenhaft lesen wollen würde, so würde er wohl eines Besseren belehrt werden. Die „Österreich Rundschau“ vertritt weder Reichsbürger Interessen, noch gehört sie einer der rechten oder linken Spektren an.

3.) Dass der Kärntner Polizist ein bekennender Anhänger der „Reichsbürger“-Bewegung sei. Oh, Herr Benjamin K., wenn Sie solche Unwahrheiten in einem als seriös geltenden Nachrichtenportal fabulieren, dann weiß ich auch nicht mehr – zeigt es doch ganz deutlich auf, wie in den Medien manipuliert und gelogen wird. Es ist erstaunlich, dass immer wieder die Begriffe „OPPT“, „Reichsbürger“ „Verschwörungstheoretiker“ (ach, übrigens für Sie zum Lernen und merken: die letztgenannte Bezeichnung entstammt der Kreativküche des CIA…!), „Sekten“ usw. immer fleißig übernommen werden. Man könnte fast den Eindruck haben, es schriebe einer vom anderen ab. Wahrscheinlicher wird sein, dass die Informationen gezielt von einem zentralen Punkt aus gesteuert werden! Tja, und wie wir aus internen Kreisen wissen – so ist es auch!

Das, was in den Medien publiziert wird, ist eine massive Manipulation der Bevölkerung und die Journalisten spielen da die erste Geige – und wahrscheinlich durchschauen sie nicht einmal das abgekartete Spiel.

Es ist nun einmal so, dass es erwiesen und geklärt ist, dass die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Österreich hochkriminelle Staatsimulationen sind und dass alles, was sie betreiben, illegal ist. Das verstehen mittlerweile viele, die sich in der Sache informieren, nur die Schreiberlinge der Mainstreammedien verweigern sich der Realität!

Sehr geehrter Herr Benjamin K.: Zu tiefgreifender Recherche sei Ihnen die Lektüre der „Österreich Rundschau“ wärmstens ans Herz gelegt, denn was wir hier publizieren, ist vereinbar mit dem Ehrenkodex der journalistischen Arbeit. Denn wir schreiben nur das, was den Tatsachen entspricht und keine abstrusen Schauermärchen, wie Sie sie fabrizieren. Sehr geehrter Herr Benjamin K. Ich schätze ansonsten Ihre Arbeiten sehr, bloß dieser Artikel mit einer derartigen Anhäufung von Unwahrheiten – das kann und darf nicht unkommentiert bleiben!

Das, was die Herrschaften getan haben, ist abscheulich, auf andere Menschen eine Schusswaffe zu erheben und deren Leib und Leben zu gefährden und zu zerstören. Denn das Leben ist das Wertvollste, was jeder von uns hat. Und davon ist auch der Kärntner Polizist überzeugt. Er geht mit Liebe und Achtung mit seinen Mitmenschen um, was ich in ihrem Artikel schmerzlich vermisse. Hier geht es um die Befriedigung der Sensationsgier, der Erhöhung der Leserschaft, um aus den Anzeigenkunden mehr Gewinn zu generieren und um Desinformation: Dass das Wort Lügenpresse einen immer größeren Wahrheitswert in der Gesellschaft einnimmt, dürfte Ihnen mit Sicherheit nicht entgangen sein. Es würde mich an Ihrer Stelle sehr zum Nachdenken anregen…

Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer. Und einen einseitigen Krieg führen derzeit die noch an der Regierung sitzenden Herrschaften der beiden deutschsprachigen Länder. Sie führen einen verzweifelten Kampf mit Lügen, Manipulationen und Intrigen gegen Menschen, die erkannt haben, dass sowohl Deutschland als auch Österreich so etwas von illegal handeln, dass man es fast nicht glauben mag. Und Sie als Journalist müssen für diese Tatsachen offene Ohren und Augen haben, damit sie die Bevölkerung wahrheitsgemäß informieren und nicht mit Lügen zuschmieren!

Und von diesem Kärntner Polizisten können sehr viele etwas lernen: Er nimmt seine Berufung als Polizist sehr ernst, er informiert sich und fragt kritisch bei seiner ihm vorgesetzten Landespolizeidirektorin an, wie die Rechtsgrundlagen aussehen. Das ist aufrichtig und dazu ist er sogar verpflichtet.

Ach ja, zum Schluss noch ein kleines Schmankerl aus der Schatzkiste des Journalisten Benjamin K. :

„Im Gerichtssaal sei es aber ganz wichtig, sich nicht hinzusetzen, da in der Bundesrepublik nur See- und Handelsrecht gelte. Der Richter sei ein Kapitän und wer sich setze, betrete sein Schiff. … Ja, offenbar glauben Menschen so etwas.“

„Ja, offenbar glauben Menschen so etwas“. Muss ein aufgeklärter Mensch dazu noch etwas äußern? Der Herr Kollege hat sich durch diese Aussagen selber so diskeditiert, dass es ihm die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste. Menschen glauben so etwas, weil sie wissen, dass es wahr ist, nur PERSONEN akzeptieren das nicht, und dazu gehört der werte Herr Schreiber!

Sehr geehrter Herr Benjamin K., für diesen Artikel wäre eigentlich in einem seriösen Medienunternehmen ein fristlose Kündigung fällig – zumindest jedoch eine Abmahnung. Ich hoffe, wir haben Sie hiermit wenigstens zum Denken angeregt…

 

red

 

 

11 Kommentare

  • chriswallner says:

    Danke. Sehr gut zusammengefaßt. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Denn täglich “erwachen” Menschen und werden sich dessen bewußt, was für ein böses “Spiel” hier mit ihnen getrieben wird.
    Staaten sind Firmen und Menschen sind Personal – die aber nie gefragt wurden … die von “Fiktiven Behörden” getäuscht und erpresst werden …

  • claudia:blümel says:

    Sprache als Waffe :-((

    Thomas Jefferson (1743 – 1826), US-amerikanischer Jurist, 3. Präsident der ?Vereinigten Staaten von Amerika?, hauptsächlicher Verfasser der Unabhängigkeitserklärung

    Zwei seiner wichtigsten Zitate zu o.g. Journalisten und SYSTEMERHALTER(=es werde Licht!)

    Bei einer Zeitung stehen die einzigen Wahrheiten, auf die du vertrauen kannst, in den Anzeigen.
    UND
    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staats(Firmen-)gewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

    …Liebe, Licht und Wahrheit für ALLE – Danke!

  • Gerhard Pommer says:

    siehe dazu auch:
    http://share2give.eu/de/die-luege-die-wir-leben-ein-starkes-video-das-zurzeit-um-die-welt-geht-es-ist-nachvollziehbar-warum/

    « Die Lüge, die wir leben », ein starkes Video, das zurzeit um die Welt geht!

    Es ist nachvollziehbar warum…

    Dieses bekannte Video « The Lie We Live » (Die Lüge, die wir leben) macht gerade eine Reise um die Welt und das ist verständlich! Der Erzähler präsentiert einige Sachen, die in unserer Gesellschaft nicht rundlaufen. Grund genug, um die Jüngsten und die Größeren zum Nachdenken anzuregen und uns die Augen zu öffnen, in was für einer Welt wir leben. Das Ziel eines jeden Menschen ist es glücklich zu sein, aber zu welchem Preis? Nehmen Sie sich die Zeit dieses Video mit Ihren Freunden und Verwandten zu teilen, damit es von so vielen Menschen wie möglich gesehen wird…

    FAZIT: Für ganz Europa ist die einzige Rettung das verwirklichte Völkerrecht nach Vorbild Staatenbund Österreich http://www.steiermark-vgv.at .

    Es führt uns Alle in die Freiheit & Souveränität! 🙂 … und endlich raus aus allen in diesem Film kurz dargestellten Dummheiten und sämtlichen Medienlügen! 🙂

  • Andreas says:

    Das, was da in den deutschen und österreichischen Medien derzeit abläuft ist asozial. Diese sogenannten Journalistenhaben – wie in dem Artikel beschrieben – keine Berufsehre und verbreiten nur vorgesetztes Mainstreamgewäsch. Absolut undifferenziert, unsachlich und verlogen. Aber so geht die Massenmanipulation, und die Leser glauben das alles. Denn es steht ja in der Zeitung. Das der Begriff “Reichsbürger” für eine so wichtige Bewegung nicht gerade glückliche gewählt ist liegt auf der Hand. Zu stark sind noch die Auswirkungen des unsäglichen 2. Weltkrieges mit dem Wort “Reich” damit behaftet. Und jeder, der das liest, schiebt es automatische in die rechtsgerichtete Ecke. Und das ist es, worauf sich die Medien dann mit aller Freude darauf stürzen und alle Ressentiments damit bedienen können. Und es ist sehr schade, dass Medien – denen man ja eine gewisse Objektivität unterstellen sollte – so einen Bockmist verzapfen. Und: die öffentlich rechtlichen Medien, die ja eigentlich einen Bildungsauftrag haben sollten, die lügen genauso mit wie alle anderen auch. Es ist eine Schande für das ganze Mediengewerbe. Das ist gemein, wie die Menschheit belogen wird.

  • wolfgang adF k says:

    Ja- Hr. Journalist Benjamin K…… (warum geben sie nicht ihren vollen Namen bekannt)? vielleicht will sich die Lügenpresse hinter ihren Berichten verstecken? Warum berichten sie zur Abwechslung mal wie es in Brüssel (Verein EU) wirklich zugeht. (siehe Link)

    https://www.youtube.com/watch?v=mPKMZOXl2zI

    https://www.youtube.com/watch?v=B-zmqXElASc

    https://www.youtube.com/watch?v=vYvzpMMqgZw

    http://www.zellnahrung.info/get_file.php?id=29191226&vnr=172879

    ………..das ist die Warheit ……..Bitte teilen

  • hans:riedl says:

    Ich spiele Volk
    Ich spiele Volk, spielst du auch mit?
    Dann hätt ich noch die eine Bitt:
    Du muss als Volk die Bürde tragen
    Nimmst du es ernst, wirst du verzagen.

    Auch nichts ist hier mit Schlendrian,
    sonst bist ein zweites Mal du dran.
    Immer so, wie es die oben wollen,
    sonst werden gleich die Köpfe rollen.

    Zieh dich schon an, besonders warm!
    Schon packt dich fest der Gesetzesarm.
    Er hält dich fest im Würgegriff.
    Fast jeden Tag ein blauer Brief.

    Die Bescheide musst du schlichten.
    Die Steuerm brav entrichten,
    für Finanzamt und für Komunal.
    Vergiss es nicht, auf keinen Fall.

    Komm nie zu spät, beeil dich immer.
    Die Konkurrenz wird täglich schlimmer.
    Die Ämter wollen dies und das .
    Das nervt dich ohne Unterlass.

    Wenn dir im Mund die Brücke bricht,
    die Krankenkasse zahlt es nicht.
    Sie braucht das Geld für ihre Leute,
    die sind morgen krank, kassieren heute.

    Wenn du am End vor deinem Ende,
    noch genießen kannst, die schmale Rente,
    dann bleib gesund, mach dich nicht krank,
    dann reicht es noch für den Buschenschank.

    Bist du mir bös, was ärgert dich?
    Das Spiel heißt doch:”Mensch ärgere dich..”
    hans:riedl 2016

  • barbara says:

    Herr Benjamin K. ein kriechender und buckelnder Systemling wie er im Buche steht. Aber auch dieser Herr muss sich mal gegenüber seinen Kindern und Enkeln verantworten, wenn sie ihn fragen werden “warum hast Du damals mitgemacht?”. Wünsche Herrn K. jetzt schon viel “Spaß”, wenn sich seine Nachkommen dann angeekelt von ihm abwenden.

  • Gerhard Pommer says:

    Sehr interessant:

    https://www.youtube.com/watch?v=SuCYnJHzjSI

    Freeman Austria
    2. November um 12:13

    Wenn während eines Fussballspiels einer der Feldspieler ‘es nicht mehr erträgt’, ständig gefoult zu werden, und beschliesst, einfach nicht mehr mitzuspielen, dann sind alle am Feld beleidigt, sogar das Publikum. Obwohl er ja vielleicht liebend gerne weitergespielt hätte, aber nicht unter diesen ‘Umständen’. Also geht er nach Hause… er beginnt nicht, die anderen anzugreifen oder sich mitten am Feld zu verschanzen, er geht nach Hause, zu ‘sich’. Wer dabei eine Waffe trägt oder auf einen Kampf wartet, der läuft Gefahr, dass er ‘sich’ dabei selbst verletzt! Bitte bleibt friedlich!
    Guten Morgen!

  • Arthur aus der Familie E i s o l d says:

    Werte Exzellenzen des Staatenbund Österreich,
    unter der Weltnetzseite des Deutschen Reichs, http://www.staatenbund-deutschesreich.info,
    wird das Amtsblatt Nr. 1 des Deutschen Reichs, Aufforderung zur Entnazifizierung, veröffentlicht, mit der Bitte, es der deutschen Bevölkerung zur Kenntnis zu geben.
    Furchtlos und Treu

    • sabine says:

      Danke für die Info – soweit ich das feststellen kann, ist Eure Rechts-Grundlage das Deutsche Reich innerhalb der Grenzen von 1871?
      Das Fass würde ich nicht aufmachen… meine Meinung. Trotzdem: Danke für Euer Engagement und viel Glück und Segen! sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.