16. Oktober 2016 || 12:49 Uhr

Aufrechter Polizist wird nach 33 Dienstjahren seiner Waffe und seiner Ehre beraubt – von der eigenen Dienststelle!

Aufklärungsvideo – monika:unger spricht mit dem Kärnter Polizisten johannes aus der Familie spitaler über das Disziplinarverfahren, das ihm anhängt aufgrund seiner – rechtmäßigen – Anfrage an die Landespolizeidirektion Kärnten.

Da alle Medien (Zeitungen, Radio Kärnten) skurrilste Unwahrheiten über diesen Vorfall berichtet haben, will johannes in diesem Interwiew die Dinge richtigstellen.

Er macht sein Schreiben an die Landespolizeidirektion öffentlich, ebenso Auszüge aus dem Suspendierungs-Schreiben seiner Behörde – ein interessantes und aufklärendes Gespräch…

Auszug aus dem Inhalt:

Am Montag, den 29.8.2016 hat johannes das Anfrage-Schreiben an die Polizeidirektion Kärnten abgegeben, am Abend hat ihm der Kommandant telefonisch erklärt, er müsse am nächsten Tag wegen einer Waffenbeschau in die Diensträume kommen – das war ein Vorwand – am 30.8.2016 am Vormittag wurde ihm dann seine Waffe mit allen Magazinen sowie sein Dienstschlüssel abgenommen, aufgrund einer Weisung von oben.

Johannes sagt, seine Kollegen machten sich zu wenig Gedanken über den fehlenden Amtsausweis – die wenigsten fragen sich, weshalb sie nur einen Dienstausweis bekommen. Er empfiehlt dringend, dass sich die Kollegen informieren und nicht nur das tun, was ihnen vorgeschrieben wird und sich damit ihre Hände in Unschuld zu waschen!

Johannes aus der Familie spitaler verrichtete 33 Jahre lang seinen Polizeidienst. Er wurde im Jahre 1962 geboren, ist seit 18 Jahren verheiratet und hat drei Söhne.

 

 

Facebook-Eintrag von monika:unger vom 16.10.2016:

Lieber hannes!

DANKE für den Mut, die Stärke und die Zivilcourage! Du bist ein Vorbild für viele Polizisten in Österreich. Wir werden die Polizisten sowieso übernehmen, ihr braucht keine Angst zu haben, weder vorm Verlust des Geldes noch vorm Verlust des Arbeitsplatzes. Spürt in euch hinein und erkennt, dass nur der Weg der Wahrheit, des Lichtes und der Liebe der richtige Weg sein kann. “Herzlich Willkommen”, sind alle Polizisten die ihr Herz öffnen und bei so einem Kasperltheater nicht mehr mitspielen wollen.

In Liebe monika:unger

 

In der Österreich Rundschau wurde dies bereits am 29.09.2016 thematisiert:

Wie die Medien schamlos Unwahrheiten verbreiten

 

arus

 

Aus dem Internet:

Es gibt tatsächlich noch aufrechte Polizisten!

15 Kommentare

  • stefan says:

    Was soll man dazu noch sagen. Die Landespolizeidirektorin Frau Mag. Dr. Michaela Kohlweiß zeichnet sich durch überragenden Führungsstil aus. Ein Anschreiben nicht persönlich zu beantworten. Das ist armselig und zeugt nicht gerade von hoher Führungskompetenz. Und das was dort abgeht: das ist traurig. Und wenn es in Bälde den Staatenbund Österreich gibt, waren die Pharisäer (die Medien, alle Journalisten usw.) die ersten, die ja schon immer gesagt haben, an unserem System ist etwas oberfaul. Es sind allesamt Heuchler – ja, anders kann man dies Medienwelt nicht umschreiben (ausgenommen die Österreich Rundschau, die als einzige die wahren Zeiten erkannt hat – Kompliment!) – die ihre Fahne gerade so in den Wind heben, wie es gerade opportun ist.

  • Raimund says:

    Mut wird bewundert, da er selten ist. Bravo dem Herren Polizisten für seinen Mut.

  • Andreas says:

    Ja, es ist beschämend, wie die Schmierlappen der Presse die Unwahrheiten unters Volk bringen. Sie sind in der letzten Zeit eigentlich nichts mehr als der Abschaum geworden, die keinerlei Respekt mehr verdienen. Die Frau Polizeidirektorin hat eigentlich auch keinen Respekt verdient, ebensowenig wie die ganze Politikerkaste. Angefangen von der Gemeindeebene bis zu den Ministern. Nichts mehr als Abschaum. Mit lieben Grüßen aus Tirol

  • Gatscha Christian says:

    Einer der wenigen die Aufstehen! Bravo!

  • Sandra says:

    “Wer also nochmals ist unser tatsächlicher „Feind“?
    Ja…, ich denke, dass wir selber und die angstgesteuerten Menschen um uns herum das sind. Und ich hatte bisher nie eine bessere Antwort gefunden als unsere eigene Unzulänglichkeit, Unwissenheit und Blindheit als den wahren Unterdrücker auszumachen. Zu unserer Ehrenrettung möchte ich jedoch an dieser Stelle auch erwähnen, dass wahrscheinlich der schwierigste Aspekt am ganzen Rechtssystem, dem wir ins Auge schauen müssen, die unbarmherzige Bösartigkeit seiner Erfinder ist.
    So viel Böses hat noch nie ein Mensch seinem Mitmenschen zugetraut. Wir sollten also besser dem Monster in die Augen schauen und für echtes Wissen und klare Fakten sorgen und dann die Leute auffordern, etwas zu unternehmen.
    Erst da wird sich zeigen, ob wir die aufgeweckten, mutigen, freien und souveränen Menschen sind, die es nicht nötig haben, jemanden ins Unrecht zu setzen oder unhöflich zu ihm zu sein. Den „Amtspersonen“ ist das lieber, als mit destruktiver Emotion konfrontiert zu werden – und uns auch! Unlängst hatten sie sogar einen Kongress deswegen. Angeblich erweisen sich immer mehr ihrer „Bürger“ als recht impulsiv und renitent, wenn es um die Erzwingung ihrer Statuten geht. Dass sie uns Steuerhinterzieher als ihre Feinde betrachten, müssen wir ihnen noch eine Weile nachsehen, schließlich halten sie sich mit dieser Verhaltensnorm streng an ihre Gesetze, als ihren Modus Operandi sozusagen.” Hans Meier

  • mensch:geschwisterlein says:

    Diese Zeit des Widerstandes und Ungehorsam, ist ein steiniger Weg, den wir in Wahrheit gehen !
    Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich – und dann gewinnst du.

  • rudi aus der Fam.muehlbeck says:

    Zivilcourage ist sehr selten geworden, da zeuge ich meine Hochachtung vor diesem Mann. Der Firmenchef der LPD in Kärnten ist ja nach dem Upikregister in der D-U-N-S Nr.- ein gewisser Baumeister Kollitsch, eine
    sehr Merkwürdige Situation in der Fa.Land Kärnten . Die Polizisten fordere ich höflichst auf sich auch zu informieren bei welcher Baufirma Sie da eingestellt wurden, die Amtsausweise sind ja auch noch ausständig,
    die Amtshaftung seit 1981 bereits aufgehoben, und mit Dienstausweisen ist man ja Selbsthaftend in der Fa. Repuplik Österreich, bitte informieren !! http://www.die Bereinigungsgesetze sind rechtskräftig, bei NEWS TOP AKTUELL… http://www.die 95.te Tagesenergie bei Bewußt TV erklärt die Situation sehr verständlich, bitte anschauen bei Y.Tube. mit Freundlichen Grüßen rudi aus der Fam.muehlbeck–Selbsthilfegruppe Mündige Bürger..

  • Reinhard says:

    Für mich stellt sich zuerst die Frage, wer hat den Zeitungen den falschen Artikel vorgeschrieben?
    Wer ist das Steuerorgan hinter den Medien?

    Aber jetzt kommt es ganz dick.
    Da stellt ein Polizist Fragen und wird deswegen vom Dienst suspendiert. Fragen, die von wesentlicher Bedeutung
    für den Fortbestand des Rechtsstaates (Verwaltung) Österreich sind.
    Die Vorgesetzten des Polizisten hätten umgehend den Verfassungsschutz in Kenntnis setzen müssen, oder
    dieser müsste sogar von “Amtswegen” tätig werden.
    Es war somit die größte “RECHTSBANKROTTERKLÄRUNG” der 2. Republik!

    Den Verantwortlichen für das Nichtstun sei ins Stammbuch geschrieben:
    In der NS-Zeit haben auch viele nicht daran geglaubt, dass sie wegen der kritiklosen
    und gehorsamen Anwendung von Gesetzen eines Tages vor Gericht stehen könnten.

    Dass in der Verwaltung Österreich etwas nicht stimmt, müsste jedem mitdenkenden Menschen schon
    beim NSA-Lauschskandal bewusst geworden sein. Da wird im Land ganz offen spioniert und man bezeichnet die
    Täter als “befreundete Dienste”. Wie Bitte? Spionage für ein Land, das weltweit auf vielen Kriegsschauplätzen tätig
    ist, Menschen via Drohnen liquidiert und Gefangenenlager ohne jede Rechtsstaatlichkeit betriebt? Von den (il)legalen
    Nato-Waffentransporten durch Österreich will ich jetzt gar nicht sprechen.

    Wo sind wir eigentlich gelandet oder angekommen?
    Man zeigt mit dem Finger immer auf Nordkorea oder Russland, aber wo stehen wir?

  • hans:riedl says:

    Jetzt im Alter bin ich Mensch.

    Ich habe mich nie zurecht gebogen,
    Doch hab ich mich selbst oft belogen
    Kaum bin ich aus dem Zwang heraus,
    Schon sieht die Welt ganz anders aus.

    Freie Worte freies Denken.
    Ich muss den Geist nicht mehr verrenken.
    Bin gebunden nicht an Macht und Ort.
    Jetzt bin ich Mensch im Sinn vom Wort

    Andere Werte brauch ich nicht,
    Als Liebe, Freude, Wahrheit, Licht
    Es war nicht vorher reif die Zeit.
    Jetzt sind die Menschen schon bereit.

    Die Wahrheit will ans Tageslicht,
    dass sie die alten Fesseln bricht.
    Bin gebunden nicht an Ort und Zeit.
    Der Zwang zurück schon Meilenweit.

    Was sich mir noch entgegenstellt
    Ist nicht gerecht in meiner Welt
    Kommt Zeit kommt Rat,
    zu guter Letzt das Ultimat

    An alles was den Mensch verblendet.
    Die Menschheit hat sich selbst gewendet,
    Wenn Wahrheit, Freude? Liebe, Licht
    Durch die alten Schranken bricht

    Soll ich euch sagen wo ich bin?
    Ich bin im Land der Wahrheit drin
    hans:riedl 2016

    • Redaktion says:

      Ganz herzlichen Dank für die immer wohlklingenden Zeilen. Sie bereiten uns, aber auch den Lesern immer wieder sehr viel Freude!
      Redaktion Österreich Rundschau

  • wolfgang adF k says:

    Weisungen
    Politik dieser Art, von rot/grün-schwarz betrieben, wurde wieder gewählt- man kann sich nur wundern wie dumm diese Wähler sind..

    Die umstrittenen Inserate hätten ÖBB und Asfinag keinen Schaden verursacht, erklärt die Staatsanwaltschaft.
    05.11.2013 | 17:33 | (DiePresse.com)
    Die Staatsanwaltschaft Wien hat das Ermittlungsverfahren gegen Bundeskanzler Werner Faymann und Staatssekretär Josef Ostermayer (beide SPÖ) eingestellt. Das teilte die Behörde am Dienstag mit.
    Außerdem sei “kein Schädigungsvorsatz der verantwortlichen Entscheidungsträger erweislich”, schreibt die Staatsanwaltschaft in einer Aussendung. Die Behörde ermittelte nicht nur gegen Faymann und Ostermayer, sondern auch gegen Verantwortliche bei den ÖBB. Ihnen habe man kein strafbares Verhalten nachweisen können. Dadurch scheide auch eine Strafbarkeit der beiden Politiker als allfällige Bestimmungstäter aus, so die Staatsanwaltschaft.
    Faymann und Ostermayer haben die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Es habe “keine Weisungen und keinen Druck” auf die Unternehmen gegeben.
    SPÖ- und ÖVP-Politiker sind gleicher
    Jetzt ist klar, wie das geschehen konnte. Pilnacek gibt zu, dass es in so genannten clamorosen Fällen, in die Politiker und Promis verwickelt waren, Weisungen gab. Nicht viele, wie er betont, eben “nicht mehr als eine Handvoll in den vergangenen Jahren”. Erschreckend auch die Tatsache, dass die Zahl der Weisungen durch die Justizministerinnen insgesamt kontinuierlich gestiegen ist. Im Jahr 2009 waren es 7, 2010 wurden 24 Weisungen erteilt, 2011 waren es 22, 2012 ergingen 30 Weisungen und im Jahr 2013 erteilte das Justizministerium sogar 42 Weisungen. Um welche Weisungen es sich genau gehandelt hat, wurde nicht bekannt gegeben.
    Ja – Ihr könnt euch nicht mehr hinter der Lügenpresse verstecken
    es kommen alle schweinereien ans Licht siehe Link

    https://www.youtube.com/watch?v=mPKMZOXl2zI
    https://www.youtube.com/watch?v=B-zmqXElASc
    https://www.youtube.com/watch?v=vYvzpMMqgZw

  • Oliver says:

    In einem Vorarlberger Medium stand am 17.10.2016: 18 Polizisten quittierten ihren Dienst!!!!! Warum wohl????? Die Polizisten sind auch nur Menschen. Und es werden immer mehr, die die Zeichen der Zeit erkennen und sich nicht mehr von solch abstrusen Vorgesetzten verdummen lassen wollen!!!!!

  • Gerhard Pommer says:

    Auch hier muss es richtig lauten: das Innenministerium wurde jetzt am 28.10.2016 gestoppt wegen der selbst gebastelten Staatssimulation “Firma Republik Österreich GmbH” … so schauggt’s in Wahrheit aus! 😉 *herzhaftes Gelächter* … <3 😉 !!!

    http://www.krone.at/kaernten/polizei-stoppte-kaerntner-mit-fantasie-kennzeichen-staatsverweigerer-story-536795

  • Aufgewachter says:

    Überall das gleiche Spiel. Das Spiel heißt

    PC-Game „Staats-Simulator“ / Wir spielen Deutschland schafft sich ab!

    Das Spiel kann von der Realität geringfügig abweichen.

    Spielanleitung
    Ziel des Spieles ist es, so schnell, wie möglich den Deutschen National- und Sozialstaat zu zerstören, damit dieser nicht mehr gefährlich für die satanische Schuldgeld- und Zinses-Zins-Sekte an der US-Ostküste werden kann. Verwandeln Sie mit viel Fingerspitzengefühl den Staat, den es nie gegeben hat, vom militärischen Besatzungskonstrukt ohne Friedensvertrag über eine erlaubte Kriegslist, nach der Haager Landkriegsordnung, Schritt für Schritt in eine Nicht Regierungs Organisation (NGO) und integrieren Sie die gekonnt in die Konzerne des globalen Faschismus, damit endlich der weltweite bargeldlose Zahlungsverkehr mit implantiertem RFID-Chip, die Welt- Religion/Regierung sprich die Neue Welt Ordnung (NWO) der Globalisten umgesetzt werden kann.

    Startbedingungen
    Es ist schon alles vorbereitet. Sie beginnen im Jahre 1989. Deutschland ist schon weitgehend durch die zwei Weltkriege und die Wiedergutmachungsleistungen geschwächt und steht unmittelbar vor der Übernahme durch die Europäische Union, welche später über das inflationäre Copyright-geschützte Zahlungsmittel EURO aber dennoch Schuldgeld möglichst viele National- und Sozialstaaten der EU-Schuldenunion mit in den finanziellen Abgrund reißen soll. Schließen Sie aber vorher unbedingt noch den ESM-Vertrag, den Klimavertrag und die drei US-Konzernschutzabkommen für die Globalisten an der US-Ostküste ab, damit der National- und Sozialstaat nach einem möglichen Austritt aus der Europäischen Währungsunion nicht wieder aufkeimen kann.

    Marketing und Public-Relations
    Schalten Sie die öffentlich-rechtlichen Rundfunk und TV-Sende-Anstalten der Besatzungsmacht möglichst schnell mit den privaten Konzernmedien gleich, um die völlige Kontrolle über die Hirne der Massen zu bekommen. Dieses Mind-Control-Programm können Sie in der letzten Ausbaustufe, noch mit einer TV-Zwangsgebühr durchsetzen, so daß die anti-nationale und anti-soziale Umerziehungs-Propaganda mit der NAZI-Keule auch wirklich jedes Individuum erreicht. Nutzen Sie intensiv die bestehende Quasi-Verbeamtung als Machtinstrument damit Bischöfe, Priester etc. auch schön nach Ihrer Pfeife tanzen. Optional können Sie auch die Lichtanlagen für die Innen- und Außenbeleuchtungen jeder Kirche nach belieben, wie es die jeweilige politische Situation gerade erfordert, an oder abschalten.

    Unternehmensphilosophie
    Bestechen Sie alle Leute, die sich Ihnen für das oben genannte Ziel quer stellen. Der Auftraggeber hat sich von der Golddeckung verabschiedet und kann praktisch „Geld“ per Mausklick generieren. Lassen Sie unliebsame Leute, die Ihrer Agenda nicht folgen wollen, erst einmal ein paar Tage mit erstklassigen Call-Girls in den reichen Industriellen-Villen an der Côte d’Azur entspannen, um sie anschließend durch Indiskretionen über ihre individuell mehr oder weniger perversen Sexualpraktiken gefügig zu machen, damit sie wieder spuren. Auch Betreuungsanträge mit kurzem Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt oder Psychiatrie können schon helfen, die NWO-Abtrünnigen wieder auf den rechten Weg zu bringen.

    Special Operations
    Unbestechbare Leute können Sie per ferngesteuerter Präzisions-Autobombe, in der Badewanne, durch gezielten Kopfschuß oder per Fallschirm, der sich nicht öffnet, entsorgen. Halten Sie die Scheingerichte sauber. National und/oder sozial denkende Richter sind sofort aus dem Verkehr zu ziehen. Deutsche sind stets schlechter zu behandeln, als Migranten, insbesondere bei der Strafverfolgung. Sie erhalten über die Geheimdienste vollen Zugriff auf Terrormanagement, Social-Engineering, Geo-Engineering und Gender-Mainstreaming. Planen Sie Demos, wie „Nie wieder Deutschland“, mieten Sie notfalls Gegendemonstranten für 25 Euro pro Stunde und lassen Sie sie Luftballons mit deutschenfeindlichen Texten, wie „Bomber Harris do it again“ aufblasen und verteilen, verschärfen Sie den Überwachungsstaat indem Sie mit der Abteilung Agent Provocateur Gewalt in die Demos einfliessen lassen oder machen Sie notfalls von der ANTIFA Gebrauch, um nationale und soziale Strukturen der Deutschen endgültig zu zerstören.

    Personalrekrutierung und Einstellen von Personal
    Stellen Sie die fiesesten, kriminellsten, retardiertesten Korruptlinge und Charaktere als Politiker und getarnte Lobbyisten ein. Doch aufgepaßt! Geben Sie Acht, daß die Zusatzeinkommen unentdeckt bleiben, um Ihre Lobbyisten im Innern solange, wie möglich zu decken, bis Deutschland endgültig abgeschafft worden ist. Lassen Sie Ihre Politiker auch mal dann und wann etwas richtiges sagen, damit das Deutsche Volk auch weiter schön wählen geht und von den Einheits-Parteien an der Nase herumgeführt werden kann. Musik in deutscher Sprache und kulturelle Feste, wie Weihnachten, Ostern, Karneval, Maifeiertag, Oktoberfest und Martinstag sind im übrigen abzuschaffen und durch bunte Luftballons, Hüpfburgen, Bratwurststände und pseudo-national-dekorierte „Fan-Meilen“ in der Stadt zu ersetzen und mit Wirtschaftsflüchtlingen zu fluten, bis kein deutscher Einwohner sich mehr daran erinnern kann, in welchem Land er gerade zugegen ist oder welcher Nationalität er angehört und wie er es überhaupt verschlafen konnte, welche genaue Ursache denn nun zur völligen Bewußtlosigkeit und Auflösung der deutschen Volksseele der einst intelligenten Erfinder, Dichter und Denker geführt hat. Wir schaffen das!

    PC-Mindest-Systemvoraussetzungen
    Intel Pentium IV ab 3.0 GHz
    512 MByte Hauptspeicher
    Auflösung 1.024×768
    freier Festplatten-Speicherplatz 120 MByte
    offiziell für MS Windows XP SP3, Windows 7 SP2
    inoffiziell auch unter Windows 8.1 und sogar Windows 10 lauffähig!

    PC-Game „Staats-Simulator“ / Wir spielen Deutschland schafft sich ab!
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/01/21/pc-game-staats-simulator-wir-spielen-deutschland-schafft-sich-ab/

  • Redaktion says:

    Hier ist das Thema auch online gestellt worden:
    https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/11/14/es-gibt-tatsaechlich-auch-aufrichtige-polizeibedienstete/
    Auf der Seite gibt es viel Aufklärung, die gilt auch für Österreich!
    LG sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.