29. Dezember 2016 || 20:52 Uhr

Kein Geheimnis mehr: „Flüchtlings“-Strom nach Europa ist professionell organisiert

Heute bin ich durch folgenden Leserbrief auf der Seite

https://www.thedailyfranz.at/2016/12/29/der-flüchtling-als-instrument-der-täuschung/

auf ein Thema gestoßen, dessen Problematik mir natürlich bekannt ist, dessen Behandlung ich jedoch bisher vermieden habe, weil es mir allzu sehr breitgetreten schien, vor allem in den Mainstream-Medien.

Da diese jedoch fast ausschließlich und flächendeckend Fehlinformationen liefern, möchte ich nun doch Aufklärung betreiben für diejenigen, die noch immer glauben, dass wir alle den „armen Flüchtlingen“ helfen müssen.

Espinaca (Donnerstag, 29 Dezember 2016 12:15) „Es genügt festzustellen, dass sich kein einziges MSM* seit Sommer 2015 mit den Umständen rund um www.w2eu.info befasst hat, dass man zensiert wird, wenn man dieses Link postet, auch nicht mit den abscheulichen Porno-Werbungen mit europäischen Frauen in Afrika, mit der Geldmaschine dahinter, denn die Gäste kamen mit dicken € 500 Bündeln… mit den Anlockartikeln von Herrn Soros von Ruanda bis… selbst noch im September 2016… alles wird verschwiegen.

EU, UN und Regierungen arbeiten fleißig am europäischen Genozid. Schweden ist seit langem ihr Testlabor.“ *Mainstream Medien

 

So habe ich mir die Seite www.w2eu.info betrachtet und mir lief zugegebenermaßen ein Schauer über den Rücken, obwohl mir durchaus bewusst gewesen war, was da gespielt wird…

 

bildschirmfoto-2016-12-29-um-17-49-01

 

Das ist so professionell und ausgeklügelt, dass kein Zweifel mehr daran bestehen kann, dass die Invasion der Menschen aus fremden Kulturen geplant, gewollt, bestens durchorganisiert ist – und von unseren Politikern freundlich unterstützt wird. Es gibt Pläne, die Bevölkerung unserer europäischen Länder auszutauschen – wer es bisher nicht für möglich gehalten hat, kann sich hier informieren – denn das sind Fakten, die für sich sprechen:

https://live.w2eu.info/en/homepage/

http://www.w2eu.info/austria.en.html (Infos für die Einwanderung nach Österreich)

(Links bitte kopieren und eingeben, ich verlinke sie nicht aus Sicherheitsgründen)

 

bildschirmfoto-2016-12-29-um-17-50-50

bildschirmfoto-2016-12-29-um-17-51-22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen für die, die ganz offen und ohne Scham „REISENDE“ genannt werden, die sich in Österreich ansiedeln wollen/sollen:

 

bildschirmfoto-2016-12-29-um-17-51-49

bildschirmfoto-2016-12-29-um-17-52-05

 

Auszugsweise die Informationen von der Seite w2eu für die „REISENDEN“ – Übersetzung anschließend:

„About this site

w2eu.info provides information to refugees and migrants that might be useful on their journey to and through Europe. We want to give access to counseling and useful contacts in different european countries.

From the very start at the outer borders of Europe, many forces are going in an inhuman direction: people are refused entry, are imprisoned and deported. Nevertheless they are coming – challenging the migration regime. And there are movements supporting them in their struggle for a better life.

„I can see clearly now what Europe looks like, that it sends its armies to fight us at

the sea and puts us in awful prisons. Together we have to start a second journey to another safe place that might exist in the future.“ (Eritrean woman, arriving on the island of Lesvos)

We welcome all travellers on their difficult trip and wish all of them a good journey – because freedom of movement is everybody’s right!

General advice:

We intend to keep the available information up-to-date. But the asylum system changes all the time and you will have to contact specialized lawyers and counselors to find out if the information is still valid!

If you find anything on the site that is no longer valid, please let us know by sending an email.

There are always exceptions to the rule: the asylum system is depending very much on the particular case. Specialized lawyers may sometimes find possibilities. Contact counselors in the country where you have arrived.

Active participation:

– Spread this site and link it.

– We are always in need of translators from English into French, Arabic and Farsi.

– This web guide is a work in progress:

If you have any other special information, don’t hesitate to send us your material.

If you have further topics and questions that need an answer, let us know.

If you know people in different European countries who are experienced in counseling, bring them into contact with us.

Mailto: contact(at)w2eu.info

The information given on this website may have changed. Although we try to update it regularly, you should contact the groups and organisations listed for each country, to be sure about what to expect. If you notice any changes on your journey that might be important for others, please inform us via the contact form.“

 

Google-Übersetzung des obigen Textes:

„w2eu.info Informiert Flüchtlinge und Migranten, die für ihre Reise nach und durch Europa von Nutzen sein könnten. Wir wollen Zugang zu Beratung und nützlichen Kontakten in verschiedenen europäischen Ländern.

Von Anfang an an den Außengrenzen Europas gehen viele Kräfte in einer unmenschlichen Richtung vor: Menschen werden verweigert, gefangen genommen und abgeschoben. Trotzdem kommen sie – und fordern das Migrationsregime heraus. Und es gibt Bewegungen, die sie in ihrem Kampf für ein besseres Leben unterstützen.

„Ich kann jetzt deutlich sehen, wie Europa aussieht, dass es seine Armeen sendet, um uns am Meer zu kämpfen und uns in schreckliche Gefängnisse zu bringen. Zusammen müssen wir eine zweite Reise zu einem anderen sicheren Ort beginnen, der in Zukunft existieren könnte.“ (Eritreische Frau, Ankunft auf der Insel Lesvos)

Wir begrüßen alle Reisenden auf ihrer schwierigen Reise und wünschen allen eine gute Reise – denn Bewegungsfreiheit ist jeder richtig!

Allgemeine Hinweise:

Wir beabsichtigen, die verfügbaren Informationen auf dem neuesten Stand zu halten. Aber das Asylsystem ändert sich ständig und Sie müssen mit spezialisierten Anwälten und Beratern in Verbindung treten, um herauszufinden, ob die Informationen noch gültig ist!

Wenn Sie auf der Website etwas finden, das nicht mehr gültig ist, schreiben Sie uns eine E-Mail.

Es gibt immer Ausnahmen von der Regel: Das Asylsystem hängt sehr stark vom Einzelfall ab. Fachjuristen finden manchmal Möglichkeiten. Kontakt-Berater in dem Land, wo Sie angekommen sind.

Aktive Teilnahme:

– Verbreiten Sie diese Seite und verknüpfen Sie sie.

– Wir sind immer auf der Suche nach Übersetzern aus dem Englischen ins Französische, Arabische und Farsi.

– Diese Web-Seite ist ein work in progress:

Wenn Sie irgendwelche anderen speziellen Informationen haben, zögern Sie nicht, schicken Sie uns Ihr Material.

Wenn Sie weitere Themen und Fragen haben, die eine Antwort benötigen, lassen Sie es uns wissen.

Wenn Sie Menschen in verschiedenen europäischen Ländern kennen, die in der Beratung erfahren sind, bringen Sie sie mit uns in Kontakt.

Mailto: Ansprechpartner (at) w2eu.info

Die Informationen auf dieser Website können sich geändert haben. Obwohl wir versuchen, es regelmäßig zu aktualisieren, sollten Sie die Gruppen und Organisationen für jedes Land, um sicher zu sein, was zu erwarten. Wenn Sie Änderungen auf Ihrer Reise bemerken, die für andere wichtig sein könnten, informieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.“

 

europa-eisen-flyer_ar

Interessant, welche deutschen Worte und Sätze die „Berechtigten“ lernen

 

Berechtigungs- und Hilfsausweise aller Art zum Downloaden – eine gewaltig lange Liste, angefertigt für alle möglichen Lebenslagen der „REISENDEN“:

 

 

bildschirmfoto-2016-12-29-um-20-09-16

bildschirmfoto-2016-12-29-um-20-09-31

 

bildschirmfoto-2016-12-29-um-20-09-46

 

 

euro-ap-visitercards-farsi

Eine der PDF-Downloads ist die Seite http://watchthemed.net, die ich mir einmal anschaute…

 

Auf dieser Seite http://watchthemed.net dann kann der REISENDE schön designte Flyer auf Englisch, Französisch und Arabisch herunterladen, um eine angenehme und sichere Reise zu haben und seine RECHTE – als was eigentlich? – in Europa einzufordern.

Da hat wohl jemand ein Auge darauf, dass möglichst viele fremde Menschen – die unsere Sprache nicht sprechen und auch sonst wenig kompatibel oder integrationswillig oder  für unsere Gesellschaft gar nutzbringend sind – Europa fleißig und zahlreich fluten….

 

bildschirmfoto-2016-12-29-um-18-15-54  illu-dollarnote_siegel_hq

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Zweck der Seite http://watchthemed.net wird folgendermaßen erklärt: Watch the Mediterranean Sea is an online mapping platform to monitor the deaths and violations of migrants‘ rights at the maritime borders of the EU

Google-Übersetzung: Beobachten Sie das Mittelmeer ist eine Online-Kartierungsplattform, um die Todesfälle und Verstöße gegen die Rechte der Migranten an den Seegrenzen der EU zu überwachen.  

Langsam wird auch klar, weshalb die deutsche Bundesregierung die Einheimischen „die, die schon länger hier sind“ betitelt, denn diese haben ja keine Rechte auf das Land (ohne Staat keine Bürger) und so wird es künftig „die, die schon länger hier sind“ und „die, die erst kürzer hier sind“ geben, jedoch mit den gleichen Rechten? Oder werden letztere sogar das Landrecht erhalten, wer weiß, was da noch geplant ist… die Lösung sind die souveränen Staaten, wo die angestammte Bevölkerung unveräußerliche Rechte auf ihr Heimatland haben.

Die souveränen Staaten Bayern, Baden Württemberg und Schleswig Holstein sowie der Staatenbund Deutschland sind bereits gegründet – einigen wenigen wachen und aufrechten Menschen sei Dank!

Wir Österreicher haben auch unsere souveränen Staaten, unsere legalen Völkerrechtsubjekte – so wie es ausschaut, in letzter Minute gegründet…

Liebe Mitmenschen, wacht auf und zaudert nicht mehr, schreibt Euch bei eurem Staat ein, denn jetzt muss jeder tun, was zu tun ist, wenn er nicht dem eigenen Untergang beiwohnen will!

Wie der Staatenbund Österreich mit der Problematik umgehen will, wird öfter gefragt – nun, wie mit allen Problemen – mit gesundem Hausverstand und mit Mitgefühl für die wirklich Bedürftigen.

Viele Menschen aus anderen Kulturen werden wohl, wenn sie in ihrer Heimat Frieden vorfinden, zu ihren Wurzeln zurückkehren wollen, denn auch sie sind mit ihrer Heimat und ihren Ahnen verbunden und entwurzelt worden – so wie man es mit uns vorhat. Es gibt bereits eine bemerkenswerte Anzahl an Deutschen, die nach Ungarn geflohen sind, um dort bessere Lebensbedingungen anzutreffen – sie sind vor den „Flüchtlingen“ geflüchtet – welch ein Hohn!

Vorerst ist der Schutz unserer Landesgrenzen das Wichtigste, denn das ist die erste Pflicht eines Staates, seine Bevölkerung zu schützen, damit sie in Frieden, Sicherheit und Freiheit leben kann.

 

arus

 

Bilder: Screenshot Internet

8 Kommentare

  • mathias der pannonier says:

    UNBEDINGT ANSCHAUENSWERT : Christliche Nonne nach Rückkehr aus Aleppo: WESTMEDIEN LÜGEN ÜBER REALITÄTEN IN SYRIEN ! ! !

    María Guadalupe Rodrigo ist eine argentinische Nonne, die seit Januar 2011 in der katholischen Diözese in Aleppo lebte. Sie blieb auch während des Belagerungsrings durch dschihadistische Rebellen in der Stadt. Nach ihrer Rückkehr berichtete sie über ihre Zeit in Aleppo. Eine Abrechnung mit der Rolle westlicher Medien in dem Konflikt und tödlichem „Demokratieexport“.

    https://www.youtube.com/watch?v=j-odogWwdAQ

  • mathias der pannonier says:

    und noch ein ANSCHAUH-TIP aus der Philosophia perennis – ein steiles, aber in sich logisches Thema : WARUM DER ISLAM VON DIESEM PLANETEN VERSCHWINDEN MUSS – fällt unter „man muß alles (durch)denken, begründen, aussprechen und (auch) debattieren dürfen“ . . .

    Nichts für scheinheilige Lügner aus der lieben Mutter Kirche oder unsere halbgöttlichen mulitkultipolitischkorrektegendermainstream Super-Gutmenschen und noch weniger für unsere menschenfreundlichen und freiheitsglaubenden ISla(h)men 😉 Unteordner*

    https://philosophia-perennis.com/2016/12/30/juergen-fritz-islam/

    *ISla(h)m bedeutet Unterordnung >>> http://www.islamicbulletin.org/german/german.htm oder http://www.ead.de/arbeitskreise/islam/arbeitshilfen/frauen-in-der-islamischen-gesellschaft.html oder https://www.nadir.org/nadir/periodika/widerstand/archiv4.htm

  • TomTom says:

    Dazu muss man wissen, dass die Vereinten Nationen mit DIE Hauptkraft für die Zerstörung Europas sind

    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

    http://www.un.org/esa/population/publications/ReplMigED/Germany.pdf

  • mathias der pannonier says:

    INTERESSANT : UMERZIEHUNG DURCH DIE USA

    https://www.youtube.com/watch?v=dBxeMwEZhSk

  • chriswallner says:

    Nicht die armen Menschen, die angelockt mit falschen Versprechungen zu uns kommen, sind unsere Feinde … Es sind wie immer die Hintergrundmächte, die sich ins Fäustchen lachen, wenn „Inländische Arme gegen Ausländische Arme“ wettern, und die Dollarmafia wie immer der Sieger bleibt !

  • A. Norath says:

    Das und noch viel mehr Informationen, wer hinter der Flutung EUropas steht und worum es wirklich geht: Die Geheime Migrationsagenda, von F. Beck (Kopp Vlg.), eine FUndgrube!

  • KarlheinzWagner says:

    Mit Krieg kann man viel Geld machen ! (wollen manche überhaupt Frieden ? meines erachtens wird sich die USA am Ende ins Fäustchen lachen ! Ich finde die USA so stark es werden auch UMERZIEHUNGEN statt finden !

    (Was ich auch noch lass : María Guadalupe Rodrigo ist eine argentinische Nonne, die seit Januar 2011 in der katholischen Diözese in Aleppo lebte. Sie blieb auch während des Belagerungsrings durch dschihadistische Rebellen in der Stadt. Nach ihrer Rückkehr berichtete sie über ihre Zeit in Aleppo. Eine Abrechnung mit der Rolle westlicher Medien in dem Konflikt und tödlichem „Demokratieexport“.

  • hans:riedl says:

    Ich zähl die Toten
    Eines möcht ich deponieren, das schick ich gleich voraus.
    Was ich auch schreibe, was ich auch rede,
    Gewalt schließe ich aus.
    Was Terroristen treiben, planen, damit hab ich nichts im Sinn.
    Terror ist nicht meine Sache, weil ich Aktivist des Friedens bin.

    Doch möcht ich eines richtig stellen,
    ich hör schon das Geschrei,
    dass ich mit meiner Ansicht, auf der falschen Seite sei.
    Ich zähl die Toten übern Daumen, sind es tausend oder mehr?
    Ich rede nur von Anschlagsserien, es zählt nicht der Verkehr.

    Der Westen fühlt sich arg bedroht, es tagt das Kriegsgericht.
    Doch was er selbst schon angerichtet, drüber spricht man nicht.
    Ganze Länder wurden ausgelöscht, Millionen Menschen tot.
    Was übrig bleibt nach der Zerstörung,
    ist Schrecken, Terror, Not.

    Kollateral, sagt man dazu, was sein muss, das muss sein.
    Diese Vorgangsweise, geht bei mir ins Hirn nicht rein.
    Ich schäme mich, da ich ein „Westler“ bin,
    ich fühl mich darin schlecht,
    weil ich genauer hin schau, weil ich was ändern möcht.

    Ein alter Spruch voll Weisheit lautet, ich halt mich fest daran:
    „ Was dich selber schmerzt und ärgert, tu keinem anderen an.“
    Doch wer bombt und zündelt weiter, wie schon seit langer Zeit?
    Wer mischt sich in fremde Sachen ein
    und schreit „Gerechtigkeit“?

    Der Westen hat das stets gemacht und macht es heute noch,
    verursacht bei den Völkern, ein Unglück, himmelhoch. 
    Wie gesagt, die Toten zähl ich, nicht die Ruinen, nicht das Leid.
    Da reicht nicht eins zu hundert, in der Vergangenheit.

    Ein jeder Tote ist zu viel, das halt ich nochmals fest.
    Angst und Elend ist ein Umstand, der sich nicht messen lässt.
    So, jetzt dürft ihr Steine werfen, ich fang sie alle auf.
    Aber falls ihr objektiv beginnt zu denken,
    dann freu ich mich darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.