18. September 2016 || 22:51 Uhr

Verein EU – Enteignung der Bürger? Nicht mit uns!

“Verein EU

Der Verein “EU” – ohne Hoheitsrechte – will die Bürgerinnen und Bürger Europas enteignen. Schließlich sollen wir für ca. 9,3 Billionen Euro Schulden von privaten Firmen, wie Regierungen und Banken, haften.

Die Gewinne und Spekulationsgewinne haben sie natürlich alle in private Taschen gewirtschaftet und für die angeblichen Schulden dieser privaten Firmen und Zahlungsdienstleister, sollen die Menschen mit ihren Spareinlagen, Pensionsvorsorgen, Abfertigungsansprüchen und natürlich mit Grund und Boden haften. Achja und den Schmuck, das Gold, das Bargeld, alle Aktien usw. Schließlich wollen die Bänkster die Menschen noch ordentlich abkassieren, sozusagen ausplündern!!!

Es war noch nie offentsichtlicher was hier abgeht. Ein ehemaliger Bankenboss organisiert die Zuteilung der Flüchtlinge, an denen diese Herrschaften wieder ordentlich verdienen. Die Geburtsurkunden-Treuhandkonten werden erstellt und schon fließt das Geld wieder in die Taschen der Bänkster.

Und das alles nur für ein Blatt Papier, genannt Euro, das aus dem NICHTS erschaffen wird und keinen Wert dahinter hat, als den Wert der Menschen in diesem Land.

Das Geld für die Zinsen wurde nie in den Umlauf gebracht, somit haben wir es mit einem Taschenspielertrick zu tun.

Es steht hier der Verdacht im Raum, dass es sich beim EURO um Betrugsgeld einer Elite handelt, die von Anfang an die Versklavung der Menschheit als Ziel, mittels dieses Geldsystems, hatte. Ebenso besteht der Verdacht der Vergiftung und Bestrahlung von Nahrungsmitteln, um Krankheiten zu züchten, weil man davon profitiert. (Codex Alimentarius)

Der Mensch ist ein Lebewesen aus Körper-Seele-Geist, also eine Entität. Der Mensch lebt im Naturrecht und im Völkerrecht. So gelten die Naturrechte von Gott gegeben, die Menschenrechte, das Völkerrecht. Im Völkerrecht ist es strafbar, wenn ein Mensch einen Wert gibt und ich gebe ihm dafür wertloses Papier, sozusagen Schulden (Schuldschein).

Der einzige Wert, den dieses Land hat, sind die Menschen – sie arbeiten, sie schöpfen, sie kreieren, alles entsteht von und durch Menschen. Das Blatt Papier EURO hat keinen Wert, weil es SCHULDgeld ist. Für jedes Blatt Papier, den die Regierungen dort abholen, müssen sie an diese private Organisation Zinsen bezahlen. Noch schlimmer: Die Regierungen sind sogar im Eigentum der Banken und diese betreiben eine Staatssimulation auf höchstem kriminellen Niveau.

Außerdem haben wir ein Copyright Zeichen auf dem Euro, eines privaten Freimaurervereins von Rothschild und Vatikan – das ist amerikanisches Recht! Was hat das in Europa zu suchen???

Die EU ist ein Trojanisches Pferd – der Angloamerikaner… ein Verein EU hat ein eigenes Parlament, ein eigenes Gericht-EUGH, eine eigene Kommission, 40000 Bedienstete, um die Menschen Europas hinten und vorne zu verarschen, auszubeuten, zu betrügen und zu belügen.

Ein Verein hat keine Gesetze, sondern lediglich Vereinsstatuten, an die sich nur Vereinsmitglieder halten müssen, wenn sie dem Verein angehören wollen.

Wenn die Firma Republik Österreich dem Verein EU beitritt, dann ist das ihre Privatangelegenheit. Eine Firma kann keine lebenden Menschen verwalten, lediglich Personen – eure Rechtspersönlichkeit/Geburtsurkunde!!! Das ist das Humankapital, von dem sie ständig sprechen. Dort liegen für jeden von euch ca. 10 Milliarden Dollar, fiktiv natürlich, aber sie arbeiten und spekulieren damit.

Sie sind ausschließlich die Treuhänder eurer Geburtsurkundentreuhand und müssen für alles, was die Geburtsurkundentreuhand betrifft – mit euren Namen – bezahlen. Sie wollten aber nicht nur Treuhänder des Treuhandvermögens sein, sondern auch die Begünstigten, damit sie sich an unserem Vermögen bedienen können und uns haben sie zu Sklaven gemacht und kassieren uns von vorne bis hinten ab.

Das Recht auf den Namen gehört den Staat. Also Euer Name ist diese Geburtsurkundentreuhand. Immer wenn ihr euren Namen benutzt, agiert ihr als Treuhänder und müsst für alles bezahlen. Das haben sehr schlaue Herrschaften geplant, damit NIEMAND dahinter kommt. Davor muss man den Hut ziehen, schlau sind sie ja, aber nicht schlau genug!

Nicht nur, dass sie unser Treuhandvermögen haben, nein sie wollen, dass wir auch noch für alles zusätzlich bezahlen, schließlich gehts ja um Profit.

Wem haben wir das Ganze zu verdanken?

Natürlich dem Dreieck der Macht – Vatikan – City of London – Washington DC! Und dann kommen noch der IWF und die BIZ und sämtliche Zentralbanken dazu.

Wir Österreicherinnen und Österreicher sind keiner Firma verpflichtet, wir sind lebende Menchen und leben im Naturrecht und im Völkerrecht.

Das Kartellrecht – Handelsrecht – UCC- kanonische Rechtssystem ist nicht für lebende Menschen anwendbar, lediglich für Sklaven, eine Handelsware, eine Sache, eine juristische Person/Strohmann/Fiktion.

Also alles Illusion!

NIEMAND MUSS IRGENDWELCHE GELDER ODER GEBÜHREN, STEUERN, ABGABEN, KFZ-VERSICHERUNG FÜR DEN STROHMANN/DIE JURISTISCHE FIKTION/PERSON WEITERHIN ZAHLEN!

Das alles haben die Treuhänder für uns lebende Menschen zu bezahlen.

Also – alle Rechnungen für den Strohmann/die juristische Person an den Finanzminister Schelling schicken!

Das Sklavensystem war gewesen!

In Liebe

monika aus der Familie unger”

3 Kommentare

  • hans:riedl says:

    Brüsseler Normen

    Was ist Brüssel angenehm, was ist EU gerechte Norm?
    Es muss die Farbe stimmen, vornehmlich auch die Form.
    Wer bestimmt die Normen? Der Bürger hat die Ängste.
    Es handeln da willkürlich, wahrscheinlich Schreibtischhengste.

    Was Gurkenkrümmung anbelangt, sind sie wohl Experten.
    Was die Kartoffel samt der Schale wiegt, müssen sie bewerten.
    Bei Tomaten, Zwiebel, Paprika, gilt dasselbe Mas.
    Was von diesen Normen abweicht,
    gehört dem Schwein zum Fraß.

    Andererseits ist Schweinefutter zumindest auch genormt.
    Die Körnchen und die Stäubchen womöglich gleich geformt.
    So ist das ganze Rechtsgefüge, in Brüssel ein Bankrott.
    Der Bauer, der das schlucken muss, hat damit seine Not.

    Da kommt so manches Nahrungsmittel,
    von drüben, übers Meer.
    Gilt auch dort dieselbe Krümmung?
    Mich wundert gar nichts mehr.
    Mächtig aufgeblasen ist sie, die Brüsseler Bürokraterie.
    Was dem kleinen Landwirt nützt, das findet man dort nie.

    Agrarfabriken und Großkonzerne finden dort Gehör.
    So manchen Bürger hör ich seufzen:
    „Ach wenn man draußen wär.“
    Mich wundert diese dicke Haut, die sie zu Markte tragen.
    Wie das einmal enden wird, will ich gar nicht fragen.

    Was Sache ist und jedem nützt, das wird nicht angegangen.
    Diese Brüsseler Gilde ist im Machtrausch drin gefangen.
    Verordnungen und Normen schlucken, der Bürger ist so bieder.
    Dass man einfach drüber fährt, das ist mir schier zuwider.

    In Brüssel sitzt die EU Behörde, braucht man sie denn noch?
    Für das was sie uns täglich bringt, dafür ist der Preis zu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.