6. Januar 2017 || 14:51 Uhr

DAS GEMEINSAME EINT

Von robin:fermann, 05.01.2017

Das Jahr 2017 wird ein wichtiger und entscheidender Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit sein.

Der Begriff „Politik“ kommt aus dem Griechischen „Polis“ und bedeutet Gemeinwesen. Nach dieser Maxime diente die Politik in einer sehr kurze Zeit im antiken Griechenland als Verwaltungseinheit, später wurde sie gefälscht. Sogar Platon diskutierte und beschwerte sich in seine Politeia „Der Staat“ vor ca. zwischen 431 bis 404 v. Chr.

„Erstens ist es nämlich schwierig zu erkennen, dass die wahre Staatskunst nicht auf den Vorteil des Einzelnen, sondern auf das Gemeinwohl bedacht sein muss – denn das Gemeinsame eint, das Einzelne zerreißt die Staaten – und dass es für beide, für das Gemeinwesen wie für den einzelnen, von Vorteil ist, wenn eher das Gemeinwohl gefördert wird als die Interessen des einzelnen“.

Das Unrechtssystem hat viele Konstruktionen aufgebaut, dazu gehören Religionen, Parteien, Gewerkschaften und Millionen von verschiedenen Institute und Organisationen. Bis auf wenige Ausnahmen gehören sogar Menschenrechtsorganisationen sowie Natur- und Umweltorganisationen dazu. Man glaubt, sie würden alle der Menschheit dienen. Das Gegenteil ist der Fall, alles ist nur dazu da, das Selbstbewusstsein der Menschen zu zerstören und das die Menschen nicht mehr normal denken können und keine Fragen stellen. Wer das Gegenteil behauptet, schwimmt entweder im System oder wird bewusst vom System gesteuert.

Das Unrechtssystem ist subversiv, es regiert mit Erpressung und Montage, es verachtet die Menschen und verhindert somit alles. Fest steht jedoch, dass das Unrechtssystem ein großes Laster der Menschheit ist, deshalb wird es verschwinden müssen. Denn dieses Gebilde hat mehr als genug Leid zugefügt.

Die einzelnen 9 Staaten und deren Dach, der Staatenbund Österreich, fördern das friedliche Zusammenleben in Wohlstand. So wird das Gemeinsame geeint. Wenn man die Geschichte der Staaten und dessen Sinn von Grund auf richtig auffasst, wird man sehen, dass das alles im Laufe der Zeit anders gemacht wurde, als es sein musste. Denn der Staat ist verpflichtet, für die Interessen der Allgemeinheit und deren Wohlbefinden zu arbeiten. Genau das tut heute der Staatenbund Österreich. Der Staatenbund Deutschland befindet sich noch in der Aufbauphase, wird aber in Zukunft das Gleiche für das Volk in Deutschland tun.

Nehmen wir ein Beispiel aus der Bibel, hier wird Jesus bewusst benutzt und missbraucht, um die Gefühle der guten Menschen zu beschmutzen und sie in die falsche Richtung zu lenken, denn es wird behauptet, wer nicht an Gott und dessen Sohn Jesus glaubt, wird ewig im Angst und Qualen leben müssen.

Uns wird permanent weisgemacht, in welch einer wundervollen Demokratie, in welch tollem Rechtstaat und in welch hohem Wohlstand wir leben, obwohl dies nicht im Geringsten der Wahrheit entspricht. Die Demokratie wurde als Ersatzreligion erfunden, damit die Menschen das Unrechtssystem nicht durchschauen können.

Niemand ist in diesem Unrechtssystem sicher, alle Menschen und zwar zu jeder Zeit und in jedem Ort der Welt, laufen ins offene Messer des Systems. Das Unrechtssystem hat nichts dem Zufall überlassen. Egal was passiert, ob es der Terrorismus ist oder ähnliche Verbrechen, es wird von den Geheimdiensten geplant und durchgezogen. Alles was darüber berichtet wird, dient nur der Täuschung.

Wir können nur die Dinge hinterfragen, wenn wir bewusst und unabhängig denken und handeln.

Es gibt nichts was wir nicht schaffen können, wenn wir die Kühnheit in unserem Inneren auf den Plan rufen und uns mit Wahrheit und Klarheit, in Licht und Liebe verhalten. Dann wird das alte System keine Chance mehr zum Überleben haben.

 

6 Kommentare

  • mathias der pannonier says:

    Dazu empfehle ich euch thilo:sarrazins „DER NEUE TUGENDTERROR“ in Buchform oder MP3-Format (für viel-Autofahrer) – es ist höchst lesens- bzw. anhörenswert und viel von robin Beschriebenen wird von thilo kompakt aber leicht verständlich abgehandelt ! ! !

    Außerdem vermittelt es völlig wertfrei grundsätzliches Verständnis über die aktuellen Ausartungen in pädogrünrotschwarzblauorangezuckerlrosadunkelgrauemultikultigut(besser)menschen weihrauchweihwasserbenebeltegender(ge)me(a)instreamtpolitischkorrekteantifalinksrechts marxistischkommunistischneoliberalkapitalistischer „Politik“, „politischer Gleichmacherei“ und lügenmedialer „Meinungsmache“ . . .

  • chriswallner says:

    Für so manchen ist es eine Erschütterung seines Weltbildes und führt zu Kognitiver Dissonanz.
    Da gibt es dann mehrere Stadien … Ablehnung, Wut, Angst …
    Habe gute Freunde verloren, manche halten mich für Verschwörungstheoretiker…. belächeln mich, halten mich für „deppert“ ..
    Es ist schon ein perfides System… aber wenn man es einmal durchschaut hat, gibt es kein zurück mehr …
    Danke für die guten Artikel. Ich halte mich an Euch fest.

    • mathias der pannonier says:

      Mach´s besser, lieber chris – halt dich mit allen gemeinsam fest. Und jeder, der dazukommt macht die Sache noch stärker . . . dann spielt´s nicht nur mehr „leise rieselt der Schnee“ (und die Schuppen von den Augen) sondern dann kracht endlich das, was überhaupt nicht mehr zusammengehören kann.

  • rudolf adF s c h u b e r t says:

    Giordano Bruno anno 12. März im Jahr 1600 n. Chr.

    „Es wird ein Tag kommen, an dem der Mensch aus der Vergessenheit erwacht und endlich begreifen wird, wem er die Zügel für sein Dasein überlassen hat, einem falschen und lügenden Geist, der ihn zum Sklaven werden ließ und ihn in der Sklaverei hält…Der Mensch hat keine Begrenzungen, und wenn er sich dessen eines Tages bewusst wird, wird er auch hier in dieser Welt frei sein. Ich weiß nicht wann, aber ich weiß, dass viele in diesem Jahrhundert gekommen sind, um Künste und Wissenschaften zu entwickeln und den Samen einer neuen Kultur zu pflanzen, die unerwartet und plötzlich erblühen wird; und zwar dann, wenn die Macht sich vorgaukelt, gewonnen zu haben.“

    Ich hoffe, dass die Bestrebungen der österreichischen und deutschen Staatenbunde Früchte tragen und mit einem Miteinander der Kommunikation sich gegenseitig unterstützen.
    rudolf andreas von Berchtesgaden

    • mathias der pannonier says:

      Der Tag war schon da, lieber rudolf, die Samen sind gelegt – wir werden die Früchte ernten, weil wir wissen, warum wir das so haben wollen. Ja auch, wir müssen noch sehr viele Menschen anstubsen, damit sie endlich begreifen, daß das Leben in ihren eigenen Händen liegt . . . Und wenn das dann immer mehr übernasert haben werden und sehen, was plötzlich alles möglich ist, erst dann können wir von einer „neuen Kultur“ reden. Und da können wir alle zuversichtlich sein, daß es nicht mehr an gegenseitiger Unterstützung manglen wird.

  • Ana says:

    Dieses Video von David unbedingt anschauen, öffnet die Augen.
    Zwar teilweise unglaublich aber WAHR!!!!

    https://vimeo.com/107734085

    So mancher auf hohem Rang sollte sich aber danach fragen, sitze ich schon am rechten Stuhl????
    Will ich das wirklich? Oder die Erkenntnis: ich und meine Familie sind ja genauso arme Würstchen wie die übrige Bevölkerung, die nur verarscht, angelogen und betrogen und krank gemacht werden!!! Für wen lüge ich da, für wen verkaufe ich meine Seele da? Sind es diese Monster schon wert, dass ich meine Stellung so arg mißbrauche?
    Könnte ich mein Wissen da nicht für Sinnvolleres, für das Wohl der Menschheit, besser einsetzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.