5. Januar 2017 || 10:29 Uhr

Gerichtsposse vom 5.12.2016 in Steyr – mit Video!

Hier das Video von dem ersten Teil der Gerichtsverhandlung, bis man monika:unger des Saales verwiesen hat – ohne Begründung, soweit es zu hören war. Diese 8 Minuten Video muss man sich gönnen – der Richter rennt tatsächlich aus dem Saal, weil er sich legitimieren soll:

 

Wieso legitimieren sich sog. Beamte nur mit Dienstnummern auf Visitenkarten oder Dienst(stellen)ausweisen?
Wo sind die Amtsausweise?
Wo bleibt das Recht der Menschen bzw. des Volkes?
Sind Richter für Menschen oder nur für juristische Personen zuständig?

Fasching im Gericht

Am 5.12.2016 fand im Gerichtsaal beim Landesgericht Steyr eine Gerichtsposse statt, die wieder einmal viel eher eine Kabarettvorstellung war, denn eine ehrwürdige Gerichtsverhandlung.

monika:unger war bevollmächtigt, ein geistig-sittliches Lebewesen zu vertreten, das vorgeladen war. Sie forderte den Richter dreimal auf, sich ordentlich zu legitimieren – laut Kontrollratsgesetz Nr. 2 – mit Amtsausweis, Bestallungsurkunde, Genehmigung der Militärbehörde und der Kontrollratsnummer.

Der Richter unterbrach daraufhin die Verhandlung, obwohl er diese noch gar nicht eröffnet hatte… Er verschwand daraufhin in seiner Kammer und der Vizepräsident des Gerichtes folgte ihm nach.

Inzwischen interviewte monika:unger den Staatsanwalt und erklärte ihm, dass auch er sich ordentlich zu legitimieren habe. Er trage eine Robe und dies sei ein Zeichen dafür, dass er ein Staatsanwalt sei. monika:unger „…ja und sogar mit roten Mascherl, somit sind sie der Priester!“

monika:unger erklärte dem Staatsanwalt weiters, dass, wenn ein Gerichtsvollzieher sich nicht legitimieren könne, hier die Notwehr voll in Kraft sei und wo es keinen legitimen Staat gäbe, könne es auch keinen Widerstand gegen die Staatsgewalt geben!

Der Staatsanwalt antwortete, dass eine Legitimation seinerseits in der Geschäftsordnung nicht vorgesehen sei. monika:unger daraufhin: „Wenn Sie jetzt sagen, das ist ein Handelsgericht, dann wissen sie genau, dass sie für lebende Menschen nicht zuständig sind!“

So etwas kann doch kein Rechtstaat sein, wenn es keine staatlichen Gerichte gibt und auch keine staatlichen Richter.

Die Wahrheit steht eben von alleine und in einer Demokratie geht ja die Staatsgewalt vom Volke, von den lebenden Menschen aus.

Nach der Unterbrechung machte der Richter weiter mit seinem Auftritt. monika:unger forderte die Polizisten – die inzwischen im Gerichtsaal waren – auf, dass sie prüfen sollen, ob das da vorne ein staatlicher Richter wäre.

monika:unger forderte den Richter noch einmal auf, sich ordentlich zu legitimieren.

Dieser Richter hat monika:unger dann des Gerichtsaals verwiesen und die Polizei begleitete sie – fürsorglicherweise – aus dem Gericht.

 

Und das ist der Rechtsstaat und die Demokratie, von welchen der Herr Innenminister Sobotka bzw. der Herr Justizminister Brandstetter immer sprechen. 

 

Die Republik Österreich befindet sich im Rechtsbankrott!

 

Gott sei Dank gibt es bereits unseren Staatenbund Österreich

zum Wohle aller Menschen.

 

Liebe Grüße

an

 

8 Kommentare

  • Robert Zadrazil says:

    Ich habe gehört monika ist in der Botschaft von Ecuador und soll irgendwohin ausgeliefert werden!?!?
    Also war das nur ein böses Gerücht?

  • mathias der pannonier says:

    Zur korrektiven Ergänzung, denn leider ist das Bild vom Gerichtssaal ein wenig abgeschnitten – am sogenannten Bundesadler waren weder Hammer noch Sichel drauf, sondern diese Utensilien wurden durch 2 Bananen ersetzt. Offensichtlich dürfte das Salzburger Beispiel als Vorbild für den ehrenwerten „Richter“ WOLF-DIETER GRAF und den ehrenwerten „Vize-Gerichtspräsidenten CHRISTOPH MAYER dienen, das offenbar vom ehrenwerten und geschäftsordnungsverliebten „Staatsanwalt“ WILFRIED KONDERT gleich zum Anlaß genommen wurde, um DIE GESCHÄFTSORDNUNG DES LANDESGERICHTS STEYR zu ändern oder zu ergänzen um damit weiterhin für Furore zu sorgen : https://kurier.at/chronik/oesterreich/aufregung-um-bananenrepublik-fahne-in-obertrum/221.994.553

    Find ich lässig und völlig unorthodox, sich hier ein wenig von anderen Gerichten abzuheben. Weiter so Bursch´n und ihr kommt alle noch in den richtigen Takt der Freude.

  • mathias der pannonier says:

    Auf- und ge-RECHT-er „Richter“ WOLF-DIETER GRAF – dir widme ich ein Gedicht,
    im Publikum sitzender „Vize-Gerichtspräsident“ CHRISTOPH MAYER – dir widme ich ebenfalls ein Gedicht,
    und dir, geschäftsordnungsverliebter „Staatsanwalt“ WILFRIED KONDERT – dir widme ich auch dieses Gedicht

    So wie ihr Krampusse – bitte nichts für ungut und betrachtet es nicht als direkt PERSO(E)Nlich, aber es war halt aufgelegt und gleichzeitig ein prägender Tag für „die Österreichische Gerichtsbarkeit“ – ihr seid mit österreichischen Menschen wie mit dem letzten Dreck umgegangen – viel zarter besaitet zeigt sich „die Gerechtsbarkeit“ wenn´s um vergewaltigende, schändende, frauen- und europaverachtende muselmanische Wertekiller und die von den
    grünrotschwarzblauorangezuckerlrosadunkelgrauemultikultigut(besser)menschen weihrauchweihwasserbenebeltegender(ge)me(a)instreamtpolitischkorrekteantifalinksrechts marxistischkommunistischneoliberalkapitalistisch gehätschelten Is-la(h)mvereinen und HÄUPL-gesponsernten Is-la(h)men Kindergartenbetreibern geht . . . Politisch korrekt ausgedrückt ? Wenn nicht, macht auch nichts – wir lassen einen gegenderten drauf 😉

    Ihr (W)Irren verlangt „vom Fußvolk“ sich auszuweisen und seid ihr selbst an der Reih euch auszuweisen, schrillen die Alarmglocken und zuckt ihr aus. Selbst dem Typen vom Staatsschutz, der von dir, „Richter“, aus gesehen, links hinten gestanden ist, ist die Spucke weggeblieben. Nur deine und deines „Staatsanwalts“ Legitimation hätten gereicht und alles wäre ganz entspannt abgelaufen. Aber so habt ihr einfach euer geplantes Exempel statuiert – Väterchen STALIN schau owa ! ! ! Seine Schauprozesse waren ein Lercherl- gegen euren Ochsenschaß ! Selbst die jungen Polizisten haben untereinander gesprochen und gesagt, daß sie, die ungerin, nur die Legitimation sehen wollte . . . War das denn nötig ? Verstehe, eure sich den-Antworten-verweigernden BRANDSTETTERs und SOBOTKAs sollten ja stolz auf euch sein. Das können sie partout. Hartes Vorgehen gegen ÖsterReichsBürger war schließlich avisiert ! Lob an euch, ihr treuen Handlanger der volksverachtenden Polite (Politiker+Elite. Ist mir vor ein paar Tagen eingefallen – ob´s eine göttliche Eingebung war, weiß ich nun nicht mehr; will auch keine literarische Auszeichnung dafür. Es ist so o.k.)

    Nach diesen vielen Buchstaben nun endlich doch zum

    GEDICHT DER NEMESIS

    Nemesis (griechisch Νέμεσις „Zuteilung (des Gebührenden)“) ist in der griechischen Mythologie die Göttin des „gerechten Zorns“, auch: „ausgleichenden Gerechtigkeit“. Sie wurde dadurch ebenfalls zur Rachegottheit.

    Ihre Begleiterin ist die Göttin Aidos („Scham“). Nemesis bestraft vor allem die menschliche Selbstüberschätzung (siehe auch Hybris) und die Missachtung von Themis, des göttlichen Rechts und der Sittlichkeit.

    Dass im Unterschied zum modernen Verständnis die Göttin Nemesis mehr Richterin als Rächerin ist, macht der Orphische Hymnos „An Nemesis“ deutlich:

    Ich rufe Dich, Nemesis!
    Höchste!
    Göttlich waltende Königin!
    Allsehende, Du überschaust
    Der vielstämmigen Sterblichen Leben.
    Ewige, Heilige, Deine Freude
    Sind allein die Gerechten.
    Aber Du hassest der Rede Glast,
    Den bunt schillernden, immer wankenden,
    Den die Menschen scheuen,
    die dem drückenden Joch
    Ihren Nacken gebeugt.
    Aller Menschen Meinung kennst Du,
    Und nimmer entzieht sich Dir die Seele
    Hochmütig und stolz
    Auf den verschwommenen Schwall der Worte.
    In alles schaust Du hinein,
    Allem lauschend, alles entscheidend.
    Dein ist der Menschen Gericht.

    Sehet und denket darüber nach : https://de.wikipedia.org/wiki/Nemesis
    Und wenn ihr es nicht wollt – so denkt an UNSERE UND (GERNE AUCH AN EURE) KINDER ! ! ! Die werden es sein, die „euch“ (und ebenfalls uns) die Fragen stellen werden, warum „ihr“ es so weit habt kommen und geschehen lassen, daß sich über die letzten Jahre eine derartige menschenverachtende Willkür entwickeln hat können . . . Wenn ihr nicht wollt, werden es andere (tun) wollen. Lacht, aber ist schwer vorstellbar, daß es euer Lacher bleiben wird.

  • oskar: thuma says:

    Lieber matthias der pannonier,
    es ist wie immer eine Freude deine Zeilen zu lesen. Wir sind das VOLK und den Wasserköpfen, wo immer sie sitzen und ihre Karnevalsroben anhaben ( oder doch Priester ? ), wird das Lachen im Hals steckenbleiben.

  • monika:unger says:

    Sobald sich jemand als Mensch zu erkennen gibt, ist er nicht mehr als Person zu betrachten. Die Genfer Abkommen kennen sie auch alle nicht. Fragt sich nur was die alle studiert haben… Bananenrepublik läßt grüßen!

  • rudi aus der Fam.muehlbeck says:

    Super, Super, das Wassermannzeitalter bringt es mit sich, Die Menschen wachen auf, es explodiert jetzt regelrecht in Österreich, Deutschland und der Schweiz, Der Unterschied zwischen den Menschen und der Person ist immer mehr das große Thema, das Geheimnis der Geburtsurkunden-Treuhandverwalter in Österreich–Strohmannkonto ist ein Pflichtthema geworden, die Scheinverwaltungen erzittern im Sturm dieser Erkenntnisse…
    Die Büchse der Pandora ist geöffnet..
    diverse INFO–NEWS finden Sie im Buch: Titel–Wenn das die Deutschen wüßten–Befreiung aus dem Sklavensystem (Daniel Prinz–Kopp-Verlag ) Vorwort von Jan van Helsing )
    2., Buch: Die BRD GMBH -Autor Dr.Klaus Maurer ( Kopp-Verlag ) eine Pflichtlektüre ..
    aktuelle Protokolle und Hilfestellungen für Betroffene und Geschädigte dieses Kapitalistischen Systems sind derzeit zu finden im Internet—www.NEWS-TOP-AKTUELL !!!!
    mit Freiwirtschaftlichen Grüßen –und alles Liebe für das Neue Jahr..
    rudi

  • hans:riedl says:

    Österreich
    Ich kenn ein Land, das ist so toll.
    Es ist mit großen Schätzen voll.
    Kaum jemand große Not dort leidet.
    Auf aller Welt wird es beneidet.

    Die Wasser klar, die Wiesen grün.
    Die meisten Menschen dort sind kühn.
    Sie lehnen ab, was sie bedrückt.
    Mit echtem Recht sind sie bestückt.

    Ihr Fleiß hat Wohlstand dort gebracht,
    doch hat sich Unrecht breit gemacht.
    Das kommt den Menschen ungelegen.
    Dem stellt sich Widerstand entgegen.

    Eine Politelite, selbst ernannt,
    was sie geleistet, nicht bekannt,
    tritt auch dort das Recht mit Füßen.
    Das wird sich ändern müssen.

    Dort hat man sich jetzt aufgerafft,
    hat in kurzer Zeit schon viel geschafft.
    Der kluge Bürger in dem Land
    hat sich als freier Mensch bekannt.
    Wo ist das Land, das frag ich euch?
    Es ist mein schönes Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.