13. Oktober 2016 || 20:23 Uhr

„LINKS“ und „RECHTS“ – was ist das überhaupt?

Verwirrung wird durch die unkorrekte Verwendung der politischen Richtungsbegriffe „LINKS“ und „RECHTS“ gestiftet,   den Menschen wird aber nicht erklärt, um was es dabei geht:

„LINKS“ heißt:

Zentrale Macht- und Kompetenzverteilung, möglichst „viel Macht in wenig Händen“

Gesellschaftliche Interessen sind übergeordnet – „Sozialismus“.

Prinzip der Vereinheitlichung und Gleichschaltung bei der Gesellschaftsstrukturierung.

Nutzung von Angst und Terror zur Steuerung und Disziplinierung (diktatorische und faschistische Elemente).

„RECHTS“ heißt:

Dezentrale Macht- und Kompetenzverteilung, so wenig Macht an die Zentrale wie möglich, nur so viele Befugnisse an die Zentrale, wie unbedingt nötig (Subsidiaritätsprinzip).

Bürgerliche und individuelle Rechte und Rechte der Gemeinden werden umfassend gewahrt: „Bürgerrechte“.

Prinzip der Vielfalt, Individualität und Toleranz.

Gewährung von Eigeninitiative, Eigenverantwortung und Entwicklung von individueller Motivation zu konstruktiv sozialem Verhalten.

Organisation der Gesellschaft „von unten nach oben“.

Mit dem Wissen dieser Gegenüberstellung, frei von den Manipulationen der gleichgeschalteten „Medien“, ist es auf einmal leicht zu durchschauen, was gegenwärtig in der Welt vor sich geht.

Was wir gegenwärtig erlebt haben, war ein Siegeszug einer weltweiten linken Bewegung. In der gesamten westlichen Welt, in der „Westlichen Wertegemeinschaft“ war ein unaufhörlicher Trend zur Zentralisierung, Gleichschaltung, Entrechtung, Enteignung der Individuen und Gemeinden und eine Organisation der Gesellschaft von oben nach unten zu erkennen gewesen.

Die Abschaffung der Rechte, die mit der Staatsangehörigkeit verbunden waren, durch die Entstaatlichung, die Anhäufung von viel Macht in wenigen Händen über das Konstrukt „EU“ deren Vertreter von NIEMANDEM gewählt wurden, war nichts anderes, als die Etablierung eines linken, sozialistischen Regimes in ganz Europa – so war es gewesen.

lg

monika:unger

Anmerkung der Redaktion – Zitat von der Seite endofeurope.com :

„Der Feind Europas und der europäischen Kultur sitzt in Brüssel. Von niemandem gewählt, aber ausgestattet mit einer geradezu grotesk anmutenden totalitären Macht über 550 Millionen Europäer, basteln sich europäische Sozialisten vom Schlag Timmermans ihr eigenes Europa zusammen.

Diese sozialistischen EU-Bürokraten gefallen sich in der Rolle, Gott zu spielen, und wollen die gesamte Menschheits- und Staatenentwicklung per Dekret auslöschen: Das Europa der Nationalstaaten, so Timmermans, muss „ausradiert „werden.

Es ist nicht nur die Sprache Hitlers, sondern auch dessen totalitäres Denken, das sich in den Worten Timmermans zeigt.“

Mehr interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.