22. November 2016 || 13:33 Uhr

Gemeinde gründen ist unser nächster Schritt!

Liebe Mitglieder des Staatenbundes Österreich!

Die neue Urkunden-Vorlage zur Gemeindegründung gibt es jetzt als PDF – siehe unten – und auf der vgv-steiermark-Seite zum Herunterladen.

Die Präsidentin monika aus der Familie unger hat beim gestrigen Stammtisch in Graz (21.11.2016) betont, dass die Gründung unserer Heimatgemeinde nun der nächste wichtige Schritt sei.

Damit heben wir unsere Gemeinden vom Handelsrecht in den Rechtkreis des Naturrecht und Völkerrecht !

„Damit stehen alle öffentlichen Tätigkeiten und kommunalen Flächen und Einrichtungen im Gebiet der Heimatgemeinde im Rechtkreis des Naturrecht und Völkerrecht. Dies bedeutet verwirklichte Subsidiarität, Selbstverwaltung, Selbstverantwortung und direkte Demokratie durch die souveränen Menschen der Heimatgemeinde und den Heimatgemeinderat in der Heimatgemeinde.

Bürgermeister, Stellvertreter, Kassier und Schriftführer werden durch Zustimmung ermächtigt und sind ausschließlich dem Volk, den souveränen Menschen in der Heimatgemeinde verpflichtet.

Die Rechte an der Heimatgemeinde halten völkerrechtlich korrekt ausschließlich die Rechtträger, die souveränen Menschen selbst, welche diese Rechte in der Heimatgemeinde wahrnehmen. Andere Institutionen, welche ihre Rechte nicht aus dem Völkerrecht beziehen, sind auf Grund ihrer rechtlichen Nachrangigkeit verpflichtet, den Heimatgemeinderat aktiv bei der Reorganisation der Heimatgemeinde zu unterstützen.“

Es sollen 3 bis maximal 9 Menschen als Heimatgemeinderat gewählt sein und die Urkunden schreiben/unterschreiben.

Die Urkunde muss dreimal auf einem Dokumentenpapier (Elefantenhaut, Marmorpapier o.ä.) handschriftlich in blauer, dokumentenechter Tinte (Stift oder Füllfeder) verfasst werden und mit Unterschriften und den dazugehörigen Daumenabrücken in Rot versehen werden. Bitte den Daumen in die rote Stempelfarbe nicht zu fest hineindrücken, damit man am Abdruck noch die Rillen erkennen kann – sonst wird’s nur ein roter Patzen.

Auf jeder der drei Urkunden muss unten stehen, welche das ist:

„Dies ist die Erstschrift von drei Originalen“, dann „Dies ist die Zweitschrift von drei Originalen“  und „Dies ist die Drittschrift von drei Originalen“.

 

Beispiele für Urkunden könnt Ihr dort anschauen. Hier ist auch eines:

ausrufungsurkunde-staat-steiermark-26-10-2015

 

 

pdf-icon

arus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.