6. Januar 2017 || 21:04 Uhr

Mit Authentitätskarte international unterwegs – Polizist will auch eine

6. Jänner 2017-1

“In England haben sie es schon verstanden, die Republik Österreich will anscheinend nicht verstehen:

Ein souveräner Mensch des Staatenbundes ist in Frankreich in den Flieger gestiegen nach England. Mit seiner Authentitätskarte eingecheckt. Dort ist er ausgestiegen und wurde verhaftet. Alles wurde rechtlich geprüft.

Es ist alles RECHTENS nach Naturrecht und Völkerrecht.

Nach 3 Stunden Verhör konnten Sie gehen.

Die Polizisten fragten: “Wo bekommen wir auch so eine Lebendmeldung”?

monika:unger”

Nachtrag von arus:

Unsere Staatenbund-Mitglieder sind in London mit Handschellen abgeführt worden, dann ist drei Stunden lang alles überprüft worden (Urkunden vom Staatenbund) und am Schluß wollten sie wissen, wie sie auch befreit werden können (Lebendmeldung).
Es ist in England bekannt, dass es in Österreich eine Bewegung von einigen hunderttausend Menschen gibt, die keine Steuern mehr bezahlen, weil sie den “offiziellen Staat” nicht anerkennen, weil der nur eine Staatssimulation ist.
Sie haben gesagt, dass sie das in England jetzt auch nachmachen möchten.

authentizitaetskart-earus-vorne-kopie

 

 

8 Kommentare

  • mathias der pannonier says:

    Vergessen wir mal „die Republik Österreich“ – die meisten Österreicher wissen inzwischen ohnedies schon, daß z.B. . . .

    – „die Republik Österreich“ keine Verfassung hat, sondern nur ein Verfassungsgesetz – die legitime Frage ist WARUM dies so ist ?

    – „das Volk“ 1920 nicht definiert wurde, als KELSEN, RENNER und MAYR https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesverfassung_(%C3%96sterreich) „die Entwürfe zum B-VG erstellten . . . “ und : „Das B-VG wurde am 5. Oktober 1920 im Staatsgesetzblatt unter Nr. 450[9] kundgemacht. Die Kundmachung wurde am 10. November 1920, dem Tag des In-Kraft-Tretens wesentlicher Teile dieser Verfassung, im Bundesgesetzblatt (BGBl.), das das Staatsgesetzblatt ablöste, unter Nr. 1 wiederholt.“ Bis dato hat offensichtlich noch niemand nachgedacht und nachgefragt, WARUM

    – weder das Volk befragt wurde und je eine Abstimmung darüber stattfand, noch daß „aus der Mitte des Volkes“ das Völkerrechtssubjekt Österreich begründet wurde . . . und „Das B-VG war jedoch von Anbeginn unvollständig, weil die Parteien der jungen Republik in einer Reihe von wichtigen Punkten keine Einigung erzielen konnten. Dies betraf insbesondere den Bereich der Grundrechte sowie die Kompetenzverteilung zwischen Bund und Ländern in einigen besonders heiklen Materien. Um das Verfassungswerk nicht zu gefährden, wurden Grundgesetze aus dem kaiserlichen Österreich übernommen, insbesondere aus der so genannten Dezemberverfassung das Staatsgrundgesetz über die allgemeinen Rechte der Staatsbürger für die im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder vom 21. Dezember 1867, das (ausgenommen die Staatsbürgerschaftsregeln in Art. 1 und 4, der Verweis auf ein nicht mehr geltendes Gesetz in Art. 8 und die Möglichkeit zur zeitweisen Aufhebung der Grundrechte in Art. 20) bis heute Teil der Bundesverfassung ist.“

    – „der Staatsvertrag“ in Moskau liegt – die einfache Frage ist, WARUM er nicht in der schönen Stadt an der blauen Donau beheimatet ist . . .

    – „die Republik“, Polizei, „Ämter“, „Gerichte“ udgl. wie „normale, gewinnorientierte Firmen“ als Firmen bei DUN&BRADSTREET registriert sind

    – KREISKYs Adlatus H. FISCHER in Lissabon einen Vertrag unterschreibt, der die Todesstrafe wieder zu uns bringt

    – auf Nachfrage „bei der Politik“ keine Antworten zu erwarten sind . . .

    – es gäbe 10.000e Fragen, die „das Volk“ stellen könnte – aber keiner tut´s

    BITTE geben wir UNSEREN POLIZISTEN ihre individuell nötige Zeit, um das nicht nur zu verstehen und zu be-greifen, sondern daß ihnen auch bewußt wird, welche unumkehrbaren Folgen das nach sich zieht, wenn

    – SOBOTKA zum Suspendieren beginnt, wie das ja schon beschrieben wurde und wird http://www.oesterreich-rundschau.at/land-menschen/wer-informiert-wird-suspendiert-satire/

    – sie nachfragen, daß sie halt nicht wie zu STALINs Zeiten in den Gulag geschickt oder erschossen werden, aber nach 33 Dienstjahren aufgrund einer pflichtgemäßen Nachfrage (Remonstration) zur Rechtslage bei „den karawankischen Vorgesetzten“ ein Disziplinarverfahren an- und die Suspendierung umgehängt kriegt. Also weder denken noch fragen dürfen . . .

    – in Kärnten zur Waffenbeschau gerufen wird und damit gerechnet werden muß, nicht mehr „gebraucht“ zu werden; Glock, STG 77 und Dienstschlüssel abgenommen werden

    – ohne vollständige Justierung, sprich ohne Kopfbedeckung Dienst getan wird

    – die Familien, Freunde oder „das Volk“ ihre Polizisten fragten, ob das tatsächlich so ist und warum sie eigentlich noch unter diesen ungewissen Bedingungen zur Verfügung stehen ?

    – nach dem Gespräch mit ihren Familien, Freunden und „ihrem Volk“ ihnen be-wusst wird, zu wem sie eigentlich zu stehen haben . . .

    . . . zu „ihrem Volk“ – genauso wie „unser Bundesheer“; es schützen und unterstützen, Gefahren abwehren und fernhalten – linke wie rechte, faschistische wie antifaschistische, terrorischtische wie IS-la(h)mistische, multikulturalistische wie gendergemeinstreamistische, politfaschistisch-österreichistische, oligarchisch-EU-nuchische wie plutokratisch-amerikanische – echte Verbrecher fangen, aber nicht auf Geheiß „der Richter“ freilassen (wobei – die Ureinwohner werden ganz politisch korrekt eingekastelt; ob sie nun ein Kapitalverbrechen begangen haben oder einfach nicht eine „Strafe“, die eine „Firma“ verhängt, bezahlen können), sie, wenn sie ausländischen Ursprungs sind, aus Österreich in ihre Herkunftsländer verfrachten, unsere Grenzen dichtmachen und kontrollieren, wer da überhaupt Gast im Hause Österreich sein darf; und zu welchen Bedingungen und und und.

    Vor allem muß ihnen aber bewußt werden, daß sie nicht nur ein Teil des Österreichischen Volkes und der Österreichischen Nation sind, sondern daß sie genauso Souveräner Mensch aus dem Volke Österreichs sind und sich bewußt werden, welche Macht WIR ALLE GEMEINSAM haben. Sie müssen wieder auf ihr Bauchgefühl und G´spür (er-)hören und sich bewußt sein, daß sie sich vor niemand fürchten oder alles gefallen lassen müssen.

    Dazu müß ma aber zuerst ALLE GEMEINSAM, die freien Willens sind, „diese Art der Politik“ end-versorgen . . .

  • der rächer says:

    Deine Veranstaltungen in Lienz wurden von Heimo Schuchter torpediert!

    Hinter https://vk.com/staatenbund steckt Hildegard Bergheimer
    https://www.facebook.com/profile.php?id=100011587963539&fref=ts

  • wilhelm Hauser says:

    An wen muss ich mich wegen der Lebendmeldung wenden? wo bekommen ich die Authentitätskarte und was sind die Kosten

  • oswald:gurtner says:

    Manchmal wundert es mich wirklich, wie unsere Bürger soviel Angst haben von der Wahrheit. Dabei ist alles so einfach. Man muss nur etwas Mut haben und an die Gerechtigkeit glauben.

  • Claudia Müller says:

    Ich wohne in Spanien, möchte gerne die internationale Lebenderklärung machen, und auch gerne die o. Identkarte haben, wie kann man uns helfen, ohne dass wir fliegen müssen? Sind Deutsche. c.mueller.services@gmail.com

  • hans:riedl says:

    Gefahr in Verzug
    In Europa ist wieder Gefahr in Verzug.
    Der Provokationen sind schon mehr als genug.
    So wie ich das sehe, mit meinem bescheidenen Wissen,
    werden die Völker Europas den Frieden bald missen.

    Man drängt nun gegen Osten, mit brachialer Gewalt.
    Die Lawine rollt ostwärts, vor nichts macht sie Halt.
    Mit den Waffen der Nato man nach Osten hin stürmt.
    An Russlands Grenzen sind sie zu Hauf aufgetürmt.

    Man rüstet dort auf, wie kaum zuvor in der Art.
    Von Norden bis Süden ist die Grenze in Waffen erstarrt.
    Wär ich nicht vernetzt, ich wüsst nicht Bescheid.
    Hätt ich nicht den Zugang, das täte mir leid.

    Die Medien schweigen ganz offiziell,
    doch mit Lügen verbreiten, damit sind sie schnell.
    Die Gefahr ist am größten, wenn niemand mehr spricht.
    Sie hört auch nicht auf, weil das Schweigen nicht bricht.

    Ich wart auf den Funken, voll Angst wart ich schon,
    der schlagartig auslöst, die Explosion.
    Ich bin zwar vernetzt, doch nicht informiert,
    weil selbiges von unserer Politik nicht passiert.

    Die sind informiert, doch tun sie als ob…
    Gegen ihren Gelobigungsschwur verstoßen sie grob.
    Schon alles vergessen, wie kann das nur sein?
    Sie wissen Bescheid, doch greifen nicht ein.

    So nehme ich an, dass ihr Wille zu schwach.
    Sie schauen dem Heerzug nur hinterher nach.
    Auf unseren Straßen bewegen sich Waffen,
    welche die Kriegstreiber nach Osten hin schaffen.

    So bin ich nicht sicher, wie lang der Frieden noch hält
    und ob Europa in Kürze zur Ruine zerfällt.
    In Europa ist wieder Gefahr in Verzug.
    Der Provokationen sind schon mehr als genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar
Name*
Email*


Nutzung ausschließlich für den privaten Gebrauch. Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht statthaft.